Anzeige

Kollaboration
Dieter Bohlen und Carina designen für Lidl

"Da dreht sich nicht nur Carina um!" Lidl bietet unter dem Namen Camp David & Soccx eine exklusive Kollektion mit Dieter Bohlen und seiner Freundin Carina Walz an. Das Paar wirbt schon länger für die Marken.

Text: W&V Redaktion

15. April 2020

Dieter Bohlen und Carina Walz bringen eine Sonderkollektion ihrer Modelabels zusammen mit Lidl heraus.
Anzeige

Lidl präsentiert eine 10-Jahre-Jubiläums-Kollektion mit Dieter Bohlen und Carina Walz für Camp David und der Schwesternmarke Soccx. Beide Marken gehören zur Clinton Großhandels GmbH, bei der Bohlen und Walz schon seit zehn Jahren als Werbegesichter unter Vertrag stehen. Das Paar habe am Design der Kollektion mitgewirkt, hieß es in einer Pressemitteilung.

"Ich bin bekennender Polo-Shirt-Fan! Darin sieht man immer angezogen aus, von casual bis chic. Ein Polo-Shirt macht einfach jedes Outfit und jede Kollektion komplett", erklärt Bohlen in der Pressemitteilung.

Die sportliche siebenteilige Kollektion besteht aus Polo-Shirts, T-Shirts, Kurzarmhemden und Sweatshorts in den Größen M bis 3XL für Herren und Capri-Hosen, T-Shirts und sommerlichen Kleidern in den Größen S bis XXL für Damen. Preislich reichen die Artikel von 11,99 Euro bis zu 24,99 Euro. Das sind bis zu 66 Prozent weniger gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. "Exklusiv-Preise" heißt es im Prospekt, für das die beiden in heiteren Strandszenen abgelichtet wurde.

"Mein Highlight sind die T-Shirts, die einfach zu allem passen. Ob zu Jeans, kurzer Hose oder Rock - man kann die Shirts wirklich immer tragen", fügt Walz hinzu. Die Damenkollektion setzt farblich auf Schwarz, Pink, Weiß und Blau.

So farbenfroh geht's auf Seite 12 und 13 des neuen Lidl-Prospekts zu.

Der Discounter setzt immer wieder auf prominente Gesichter, um Kunden in die Filialen und an die Wühltische zu locken, wie etwa mit Heidi Klum, die für das Modelabel Esmara zahlreiche Kleidungsstücke entwarf. Doch die letzte Runde von „Esmara by Heidi Klum“ entpuppte sich leider als Flop.

Dennoch setzte der Discounter laut Chip-Informationen mit dem Verkauf von Kleidung rund 1,1 Milliarden Euro um und lag dabei sogar noch vor großen Textilunternehmen wie Zara, Primark oder gar Zalando.

Die Kollektion ist ab dem 20. April in allen rund 3.200 Lidl-Filialen sowie  im Lidl-Onlineshop erhältlich.


Autor: Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.

Anzeige