Anzeige

Fake-Video
Djokovic-Affäre: Für Nadal und Federer Grund zum Lachen?

Tennis-Star Novak Djokovic kämpft um die Einreise nach Australien. Noch ist unklar, ob er an den "Australian Open" teilnehmen kann. Ein Satirevideo lässt jetzt vermeintlich Nadal und Federer zu Wort kommen.

Text: Anonymous User

10. Januar 2022

Wer den Schaden hat.... Novak Djokovic kann davon jetzt ein Lied singen.
Anzeige

Der Tennis-Star Novak Djokovic will bei den "Australian Open" am 17. Januar spielen. Das gestaltet sich eher schwierig. Die  Papiere, die der 34-Jährige bei der Einreise präsentierte, wurden erst nicht anerkannt. Djokovic landete danach prompt in einem Abschiebehotel. Ein Richter korrigierte zwar die Entscheidung, sein Visum abzulehnen. Ein Freibrief zur Einreise ist das jedoch noch lange nicht.

In den sozialen Medien schlug der Fall hohe Wellen, auch das Nachrichtenportal Watson.ch beteiligte sich daran und produzierte ein Fake-Video, das alte Aufnahmen von Rafael Nadal und Roger Federer mit neuen Kommentaren versehen hat. Darin scheinen sie sich über die Affäre lustig zu machen.

Die lachenden Nadal und Federer stammen aus einem mehr als zehn Jahre alten Video - auch hier ging es um Djokovic. Wer genauer hinschaut, sieht, dass die beiden im aktuellen Video die exakt gleichen Shirts tragen. Zu hören sind die Kommentare gar nicht, nur in den Untertiteln zu lesen. Das heißt: Filmschnipsel aus dem Original wurden mit neuen Texten unterlegt.

Das Fake-Video:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Ob watson.ch damit den beiden Profis aus der Seele spricht? Bei Twitter hat Nadal ein Bild mit Maske als Profilbild hinterlegt. Offensichtlich pflegen er und Federer einen anderen Umgang mit der Corona-Pandemie.

Das ist übrigens das Original, aus dem die Ausschnitte stammen:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bei Twitter wird die Geschichte längst weitergesponnen:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige