Anzeige

Kreation des Tages
Droga5 warnt: Ablenkung kann fatale Folgen haben

Wer kennt das nicht: Man beginnt mit etwas, wird abgelenkt - und zack, hat man die vorherige Aufgabe komplett vergessen. Droga5 zeigt mit ihrer neuen Kampagne für Setapp, dass das böse ausgehen kann.

Text: W&V Redaktion

18. August 2020

Das Herzstück der Kampagne bilden drei von dem Regisseur Jeff Low produzierte Spots.
Anzeige

Es gibt Momente, da sollte man lieber bei der Sache bleiben. Zum Beispiel, wenn man gerade jemanden wegzaubert, hypnotisiert - oder mit seinem Kind verstecken spielt. Zumindest beweist das die neue - und herrlich schräge - Marken-Kampagne "Don't Get Sidetracked. Get Setapp" von Droga5 London für den Abo-Dienst Setapp.

Es ist die erste große Marketing-Aktion für Setapp seit der Markteinführung vor drei Jahren. Das Herzstück der Kampagne bilden drei von dem Regisseur Jeff Low produzierte Spots, die mit extrem schwarzem Humor punkten. "Diese neue Kampagne ist die perfekte Einführung in das Unternehmen Setapp. Sie spielt darauf an, wie Produktivitätstools für Fokus sorgen, ein Kernwert, den Setapp individuellen und geschäftlichen Anwendern, einschließlich für Remote Work, bietet", sagt Oleksandr Kosovan, Vorstandsvorsitzender und Gründer von Setapp.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Ed Redgrave, Kreativdirektor von Droga5 London, ergänzt: "Wenn Sie dies lesen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie mit einer anderen Aufgabe begonnen haben und dann abgelenkt wurden und hier gelandet sind. Wenn Sie das sind - oder wenn Sie das jemals waren - brauchen Sie Setapp. Eine Reihe von Apps, die Ihnen helfen, jede Aufgabe zu erledigen".
Die Kampagne startete am 18. August weltweit und wird vor allem über soziale Kanäle ausgespielt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige