Anzeige

Kampagne von Dojo
Easyjet macht die Mitarbeiter zu Stars

Die britische Airline Easyjet grenzt sich mit ihrer neuen Kampagne vor allem von Ryanair ab. Und kooperiert dafür unter anderem mit dem Youtube-Channel Hyperbole TV.

Text: W&V Redaktion

19. November 2018

Die Kampagne zielt darauf ab, auf die Arbeitsbedingungen bei Easyjet einzugehen und stellt die Mitarbeiter in den Vordergrund.
Anzeige

"Die beste Werbung ist unsere Crew"“ So zumindest sieht das Silvia Herrero, Head of Marketing Central Europe bei Easyjet. Nur folgerichtig also, daraus einen der Claims und die Mitarbeiter zu Stars der aktuellen Kampagne zu machen.

Die Bekenntnis zu gerechten Arbeitsbedingungen – vor allem in Abgrenzung zu den jüngsten Negativ-Schlagzeilen von Ryanair – bildet den Kern, Starttermin ist der 19. November.

"Wer in einen Flieger steigt, möchte wissen, dass die Crew, die einen fliegt und an Bord betreut, mit einem sehr wettbewerbsfähigen Gehalt bezahlt wird", sagt Thomas Haagensen, Group Markets Director bei Easyjet. Entwickelt hat die britische Airline ihre crossmediale Kampagne gemeinsam mit der Berliner Werbeagentur Dojo und dafür eine Million Euro in die Hand genommen. Vor allem in Sachen Content beschreitet die Fluggesellschaft neues Terrain und kooperiert erstmalig mit dem Youtube-Channel Hyperbole TV und dem erfolgreichen YouTube-Videoformat Disslike.

Unkonventionelle Wege beschreitet Easyjet nicht zum ersten Mal. Im Januar erst sorgte eine Anzeige mit dem Text "Flieg doch mal in eine uncoolere Stadt, z.B. Düsseldorf" für Gesprächstoff.  Die aktuelle Kampagne wird auf Werbeflächen in ganz Berlin zu sehen sein und von Anzeigen in Print (Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost, Tagespiegel, Der Spiegel, Focus, Zitty, Tip, Himbeer, Siegessaule) und Online begleitet. Nach London-Gatwick ist die deutsche Hauptstadt die zweitgrößte Basis der Fluggesellschaft.

Motiv der neuen Easyjet-Kampagne.

Motiv der neuen Easyjet-Kampagne.

Anzeige