Anzeige

Jung von Matt
Edeka grillt an - ohne Heinz-Ketchup

Geschichten ausm Edeka-Markt, Folge 726: Wie sich eine Kundin in den Fleischfachverkäufer verliebt. Der wiederum liebt natürlich nur Lebensmittel. Nicht aber Heinz Ketchup.

Text: W&V Redaktion

18. April 2019

Herzstück der am Ostermontag startenden 360- Grad-Kampagne: ein saftiger Burger.
Anzeige

In der neuesten Kampagne von Edeka will der Händler mit Grillkompetenz punkten. Dieses Mal kommen aber weder Nackensteaks noch Grillfackeln auf den Rost, sondern Burger. Und weil der Fachverkäufer an der Fleischtheke, den Kunden den Genuss so bildlich beschreibt, macht ihm die Frau - vor den Augen ihres Mannes - ein Liebesgeständnis.

Die Edeka-Grillkampagne, hinter der die Hausagentur Jung von Matt steckt, startet an Ostermontag. Online, im TV, im Radio, am PoS und bei einem Gewinnspiel dreht sich alles um den Burger. Online auf  gibt es darüber hinaus Rezepte, Tipps und Tricks für den perfekten Burger vom Grill. Dazu gehört schließlich nicht nur der Patty, sondern auch Brot, Gemüse, Marinaden und Soßen.

Apropos Soßen: Zum Kampagnenstart führt Edeka die neue Marke Papa Joe’s ein. Ein klassisches Ketchup und Saucen in drei Geschmacksrichtungen sollen der Ersatz für Heinz Ketchup sein. Weil Edeka steigende Preise des Ketchup-Herstellers nicht akzeptieren wollte, erwirkte dieser Anfang dieses Jahres einen Lieferstopp. Die Lücken im Regal füllt nun die Eigenmarke.  

Anzeige