Anzeige

W&V Kreativranking
Edeka ist die kreativste Marke Deutschlands

Die Handelskette belegt im frisch erschienenen Auftraggeberranking den ersten Platz. Auf Platz zwei steht die BMW-Gruppe, Rang drei belegen die Berliner Verkehrsbetriebe.

Text: W&V Redaktion

7. Dezember 2018

Meistausgezeichnete Arbeit: Die Kampagne "Vielfalt" - mit einem fast leeren Supermarkt.
Anzeige

Während andernorts munter Zebrafleisch verkauft wird, glaubt Deutschlands größte Supermarktkette, Edeka, lieber an die Kraft des Marketings. Dank Projekten ihrer Lead-Agentur Jung von Matt landet die Marke dieses Jahr in der zum W&V-Kreativranking gehörenden Auftraggerauswertung ganz vorne.

Meistausgezeichnete Arbeit war dabei Edekas "Vielfalt", international auch "The Most German Supermarket" genannt. Götz Ulmer, einer der Chefkreativen von Jung von Matt, hat die Bedeutung der Arbeit für die Agentur diese Woche im Interview betont. 

Auf Platz zwei rangiert ebenfalls ein Jung-von-Matt-Kunde: die BMW-Gruppe. Viele Preise gewann sie unter anderem für den Mini-Film "The Faith of a Few":

Der dritte Rang geht an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), denen unter anderem mit einem Sneaker ein Sensationserfolg gelungen war. Die verantwortliche Agentur war auch in diesem Fall Jung von Matt.

In den Vorjahren hießen die Sieger bei den Auftraggebern Misereor (2014), Zentrum für demokratische Kultur ZDK (2015), Smart (2016) und Volkswagen (2017). Dieses Jahr finden sich insgesamt weniger NGO´s unter den Gewinnern.

Das Heft (W&V 49/2018) mit dem diesjährigen Kreativranking und der kompletten Analyse gibt es hier zu bestellen. Wuv.de widmet die laufenden Woche dem Ranking und veröffentlicht unter anderem Interviews mit den Kreativchefs und alle wichtigen Tabellen. Bislang kamen bereits der Jung-von-Matt-Kreative Götz Ulmer und Ralf Heuel, Kreativchef von Grabarz und Partner, sowie Heimat-CCO Matthias Storath zu Wort.

Anzeige