Anzeige

Mercedes-Benz fährt in Berlin vor
Edeka lässt sich testweise von Elektro-Trucks beliefern

Mercedes-Benz fährt mit dem eActros bei Edeka vor: In Berlin wird die "lokal emissionsfreie und leise Belieferung" mit Lebensmitteln durch E-Trucks getestet. 

Text: W&V Redaktion

23. Oktober 2018

Edeka probiert den eActros von Mercedes-Benz Trucks aus.
Anzeige

Vollelektrische Versorgung der Edeka-Filialen in Berlin: Mercedes-Benz Trucks hat einen E-Lastwagen seiner Marke Actros zur Praxiserprobung an den Einzelhandels-Verbund übergeben.

Edeka testet nun laut einer Mitteilung vom Dienstag ein Jahr lang den 25-Tonner mit Kühlaufbau beim Transport von frischen "temperaturgeführten" Lebensmitteln in Berlin. Die Tagesstrecke vom Lager am Rande Berlins in Grünheide zu verschiedenen Supermarktfilialen in der Innenstadt und der nahen Umgebung ist zwischen 150 und 300 km.

Während des Be- und Entladens wird der Mercedes-Elektro-Truck dann aufgeladen, sodass die Gesamtreichweite des eActros von bis zu 200 km mit einer Batterieladung "optimal genutzt wird", wie es vom Autobauer heißt. Edeka sei das einzige Unternehmen aus der Einzelhandelsbranche in Deutschland, das den E-Lastwagen im eigenen Fuhrpark einsetze. Insgesamt würden 20 Kunden aus unterschiedlichen Branchen den schweren Elektro-Lkw in ihre Flotte integrieren.

Das Ziel von Mercedes-Benz Trucks lautet, ab dem Jahr 2021 "lokal emissionsfreies und leises Fahren in Städten auch mit schweren Serien-Lkw" zu realisieren, "betriebswirtschaftlich auf Augenhöhe mit Diesel-Lkw", wie es heißt. Und Edeka? Rolf Lange, Leiter Unternehmenskommunikation der Hamburger Zentrale, betont: "Wir engagieren uns bereits in vielen Bereichen darin, Emissionen zu senken – gerade in der Logistik."

Anzeige