Anzeige

Markenkooperation
Ein Designerrad aus alten Kaffeekapseln

Nespresso tut sich mit dem schwedischen Radhersteller Vélosophy zusammen. Aus eingeschmolzenen Aludöschen entsteht das Re:Cycle. Alles Greenwashing?

Text: W&V Redaktion

15. August 2019

Das Nespresso-Rad von Vélosophy fasziniert Jimmy Östholm.
Anzeige

Nespresso füllt seinen Kaffee in Alukapseln - sechs Gramm pro Stück. Um zu zeigen, wie nachhaltig die sind, hat sich das Schweizer Unternehmen aus der Nestlé-Gruppe mit dem schwedischen Fahrradhersteller Vélosophy vereint. Aus eingeschmolzenen Döschen, alles Alt-Alu, haben sie ein Designerrad gebaut – mit einer Klingel in Form einer Kaffeekapsel und einem Korb, der zwei Kaffeebecher halten kann. Das Re:Cycle gibt es insgesamt 1000 Mal und kostet 1250 Euro.

Vélosophy hat für die Kooperation sein klassisches Modell, die Vélosophy Comfort Edition, in ein kräftiges Violett getaucht. Die Farbe ist an Nespressos Arpeggio-Kaffee angelehnt.

Wertstoff Aluminium

Das Potenzial, das im Recycling von Aluminiumkapseln liege, soll Verbraucher motivieren, ihre Kapseln ebenfalls wiederzuverwerten. Der Wertstoff, so Nespresso, könne immer wieder in Produkten wie Fensterrahmen oder Autoteilen neu verwendet werden. Oder eben mal als Fahrrad:

Jimmy Östholm hat Vélosophy 2015 in Stockholm gegründet. Er kommt aus Ghana, ist in Schweden aufgewachsen und will etwas zurückgeben. Für jedes Rad, das er verkauft, verschenkt er eines an Mädchen in Afrika, damit die schneller in die Schule kommen. Östholm sagt, er spüre eine große Verantwortung bei Nespresso, deshalb sei es für ihn die perfekte Partnerschaft.

"Wir haben Vélosophy mit einem klaren Ziel geschaffen: einen positiven Einfluss auf die Welt auszuüben. Dieses Ziel treibt alles an, was wir tun", sagt er.

Kaffeekonsum vs. Umweltschutz

Kaffeeanbau gilt als wenig umweltverträglich, allein Biokaffee genüge den Kriterien an ein nachhaltiges Wirtschaften, sagen Umweltschützer. Und Alu sei zwar recycelbar, aber die Herstellung belaste die Umwelt schwer. Wer seinen Kaffee ohne Reue genießen wolle, müsse ihn bio aus dem  Filter trinken.

Gebrauchte Nespressokapseln können in Deutschland über die Gelbe Tonne, den Gelben Sack, die Wertstofftonne oder an Wertstoffsammelstellen gesammelt und dem Recyclingkreislauf zugeführt werden.

Nespresso geht immer wieder Markenkooperationen für den guten Zweck ein. Victorinox hat aus den Kaffeekapseln schon Schweizer Armeemesser kreiert, Caran d'Ache Kugelschreiber.

Sie interessieren sich für Unternehmensstrategien, bei denen der Umweltschutz nicht zu kurz kommt? Auf dem W&V Green Marketing Day 2019 lernen Sie mehr darüber, wie Sie mit authentischem Handeln und Kommunikation eine ökologische Lovebrand aufbauen. Infos und Anmeldungen finden Sie hier.

Anzeige