Anzeige

Weihnachtskampagne
Ein roter Gap-Hoodie und ganz viel Gefühl

Das US-Modelabel Gap setzt in seiner diesjährigen Weihnachtskampagne nicht wie bisher auf Gesang und Tanz, sondern auf Emotionen.

Text: W&V Redaktion

28. Oktober 2019

Der rote Gap-Hoodie spielt die Hauptrolle im Weihnachtsspot des Labels.
Anzeige

So nach und nach starten die Weihnachtskampagnen – und Gap gehört zu den ersten Unternehmen, die dabei sind. In seinem neuen Auftritt ändert das US-Modelabel zugleich seinen Stil: Während in den letzten Jahren meist mit Tanzeinlagen geworben wurde, legt Gap nun mehr Gewicht auf Emotion.

In dem neuen Spot der Agentur Johannes Leonardo, spielt ein roter Gap-Hoodie die Hauptrolle. Der Zuschauer sieht einem Jungen quasi beim Erwachsenwerden zu – und das Kleidungsstück, das ihn durch die Jahre hinweg begleitet, ist der rote Pullover.

Er trägt ihn auf dem Weg zum Schulbus, beim Skateboarden, später trägt ihn seine erste Freundin, die das Kleidungsstück nach dem Aus der Beziehung zurückgibt. Schluchz. Schnitt: Jahre später, als der inzwischen Erwachsene heimkehrt, um mit seiner Mutter Weihnachten zu feiern, bekommt er den klassischen Hoodie von ihr erneut als Geschenk.

"Der Gap-Hoodie ist eines der Produkte der Marke, die über Jahre hinweg Bestand haben", so Omid Amidi, Creative Director bei Johannes Leonardo, gegenüber Adweek. Der Spot soll die liebevolle Beziehung zwischen Mutter und Sohn aus der Sicht des Kleidungsstücks erzählen – und zugleich verdeutlichen, dass Gap eine zeitlose Marke ist, die alle Generationen anspricht.

Erstlingswerk auf beiden Seiten

Der Spot, der von Park Pictures (Regie: AG Rojas) produziert wurde, ist eine der ersten Arbeiten von Johannes Leonardo für Gap. Die Agentur hat den Etat erst in diesem Jahr gewonnen. Auch auf Kundenseite ist der Spot ein Erstlingswerk: Alegra O‘Hare ist erst seit Febraur 2019 CMO der Marke.

Der Spot wird ab November zu sehen sein, unter anderem auch in Social Media und auf Streaming-Plattformen.

Anzeige