Anzeige

Gegen Nachahmer
Emmi tauft die Marke Caffe Latte um

Eines der beliebtesten Kaffee-Kaltgetränke ändert jetzt seinen Namen, um sich gegen die Konkurrenz zu bewähren. Deutsche und Schweizer müssen sich allerdings nicht umgewöhnen.

Text: W&V Redaktion

18. April 2019

Anzeige

Kalten Kaffee gibt es zuhauf in Kühlregalen von Supermärkten und Tankstellen. Einer der bekanntesten kommt von der Schweizer Molkerei Emmi. Diese ist laut Luzerner Zeitung in Westeuropa Marktführer im Segment der kalten Kaffees, mit einem Marktanteil von 17,2 Prozent. Es folgen Starbucks, Nestlé und die Schweizer Marke Lattesso. Weltweit werden damit rund 21,2 Milliarden Dollar umgesetzt - und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Plus zehn Prozent pro Jahr, prognostizieren Experten. 

Doch die Konkurrenz holt auf. Mittlerweile sind viele Nachahmer in den Regalen vertreten. Darunter Markenhersteller aber auch Eigenmarken von Supermärkten. Da "Caffe Latte" kein schützenswerter Begriff ist, habe man sich nun entschlossen, in neuen Märkten den Kassenschlager unter dem Namen "Emmi Republic of Blends" zu vermarkten. Das berichtet die Luzerner Zeitung. Als erstes ist Frankreich dran, wo es das Produkt zwar schon gibt, es aber noch nicht beworben wird. 

Inzwischen hat das Unternehmen reagiert und stellt nochmal klar: 

am/kri

Anzeige