Anzeige


Ex-Medienmann Kofler gründet Energiespar-Club

Mit dem Kofler Energies Club will Georg Kofler Endverbraucher zur Energieberatung locken. Er verspricht seinen Kunden bereits im ersten Jahr Energiespar-Einkünfte im Wert des doppelten Mitgliedsbeitrags.

Text: W&V Redaktion

9. Juni 2010

Anzeige

Knallorange, so präsentiert sich der Kofler Energies Club. Die neue Tochtergesellschaft der Münchner Kofler Energies Gruppe ist ein weiteres Projekt des Ex-Medienunternehmers Georg Kofler, der in seiner früheren TV-Karriere unter anderem die ProSieben Media AG und Premiere an die Börse führte. Das Prinzip der neuen Aktiengesellschaft: ein Energiespar-Club, der sich auch an Endverbraucher richtet.

Eine Art "ADAC der Energiesparer“, sagt Kofler. Das Kernprodukt ist "die gesparte Kilowattstunde“. Kunden zahlen einen Beitrag von 75 Euro, garantiert wird ihnen eine mindestens doppelt so hohe Ersparnis an Kosten schon im ersten Jahr. Kofler hat sich hohe Ziele gesteckt: Eine Million Mitglieder in zweieinhalb Jahren und eine Milliarde Euro Umsatz im Geschäftsjahr 2012.

Allein durch die Mitgliederbeiträge und die Einnahmen für Energie-Mess-Boxen in Haushalten kommt das nicht zusammen. Das eigentliche Geschäft rührt dann doch daher, dass man die Beratenen auch als Kunden für das hauseigene Strom- und Gasangebot gewinnen will. Kofler schätzt, dass er rund 60 bis 70 Prozent der Neukunden mit Energie beliefern wird.

Die Marke wird mit dem Claim "Energiesparen mit unabhängigen Experten“ beworben. Die Kampagne startet mit einer Trucktour Anfang Juli, ab Herbst sollen dann TV-Werbung ebenso folgen wie Markenkommunikation via Plakat und Print, so der neu berufene Vorstandsvorsitzende des Clubs und Marketingchef Peter Vest.

Anzeige