Anzeige

Zucker, Aroma und Palmöl
Foodwatch wirft Nestlé Verbrauchertäuschung vor

Die Verbraucherorganisation Foodwatch kritisiert Nestlés Teekapseln "Dolce Gusto". Der Lebensmittelkonzern wirbt mit gesunden Inhaltsstoffen wie Grüntee und Minze - die Kapsel besteht jedoch fast nur aus Zucker.

Text: W&V Redaktion

28. Februar 2020

Foodwatch setzt sich gegen Verbrauchertäuschung ein.
Anzeige

Dreiste Täuschung? Die Verbraucherorganisation Foodwatch wirft Nestlé vor, dass das Unternehmen Verbraucher mit den  Teekapseln "Dolce Gusto" hinters Licht führt. Beispielsweise werde der in Plastik eingeschweißte "Marrakesh Style Tea" wie ein hochwertiger Grüntee mit Minze vermarktet – obwohl das Produkt zu mehr als 95 Prozent aus Zucker bestehe. Die groß auf der Packungsvorderseite abgebildete Minze sei jedoch lediglich als Aroma enthalten und der namensgebende Grüntee nur als Extrakt. Ähnlich verhalte es sich mit der Sorte "Citrus Honey Black Tea".

"Werbelügen sind im Supermarkt leider immer noch allgegenwärtig"

"Schwer zu sagen, was bei diesem Nestlé-Mogelprodukt am meisten aufregt. Der vermeintlich hochwertige Tee ist in Wahrheit ein Zucker-Aroma-Palmöl-Gemisch, hinzukommt ein völlig irrsinniger Verpackungsmüll. Und Nestlé lässt sich diesen Riesen-Stuss auch noch teuer bezahlen", sagt Manuel Wiemann von foodwatch. "Der größte Lebensmittelkonzern der Welt beweist erneut, was die Industrie am besten kann: Uns Verbraucherinnen und Verbrauchern mit haarsträubenden Irreführungen das Geld aus der Tasche ziehen. Werbelügen sind im Supermarkt leider immer noch allgegenwärtig. Und die Politik schaut seit Jahren tatenlos zu, wie das eigentlich EU-weit verbindliche Täuschungsverbot von der Lebensmittelindustrie unterwandert wird."

Um gegen den alltäglichen Etikettenschwindel der Lebensmittelhersteller vorzugehen, hat foodwatch 2018 den "Schummelmelder" gestartet: Auf der Plattform können Nutzer Lebensmittel, von denen sie sich im Supermarkt getäuscht fühlen, mit einem Foto und einem kurzen Kommentar hochladen. Mehr als 400 Produkte haben Verbraucherinnen und Verbraucher bereits über die Seite veröffentlicht.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige