Anzeige

Katjes Fassin
Friedrich Liechtenstein tanzt für unsere Mütter - und Ahoj-Brause

In dieser Woche startet Katjes Fassin seine TV-Kampagne für die neue Dosen-Limonade von Ahoj. Testimonial ist Künstler und "Supergeil"-Werbelegende Friedrich Liechtenstein.

Text: W&V Redaktion

28. Mai 2018

Ahoj-Brause setzt in den Spots auf Friedrich Liechtenstein - eine Art Werbe-Ikone.
Anzeige

Als "Kindheitserinnerungen in der Dose" preist Ahoj-Brause sein jüngstes Produkt auf der eigenen Website an: die "Ahoj-Brause Brause". Zu einer Kult-Marke gehört aber auch ein Kult-Testimonial, dachten sich offenbar die Verantwortlichen bei der Katjes-Agentur Antoni Jellyhouse in Berlin.

Und so tritt jetzt in den beiden 15-sekündigen TV-Spots Friedrich Liechtenstein auf: Der Berliner Künstler wurde 2014 durch das "Supergeil"-Video von Edeka auf einen Schlag bundesweit bekannt. Produziert wurden die Spots von Nylon Film. Die Kampagne geht in dieser Woche im Fernsehen on air.

Bei Antoni Jellyhouse sind Martin Pross (Kreation) und Jörg Schultheis (Beratung) für den Auftritt verantwortlich.

Gestartet war die Ahoj-Kampagne vor drei Wochen mit provozierenden Plakaten in Richtung Red Bull: Auf den Großplakaten in München, Berlin und Frankfurt war der Spruch zu lesen: "Verleiht keine Flügel, wozu auch?". Red Bull hat Katjes nun aber eine weitere Verwendung des Spruchs per einstweiliger Verfügung untersagt.

Ahoj-Brause-Plakat gegen Red Bull.

Anzeige