Anzeige

H&M Looop
Für Recycling: H&M holt Jane Goodall vor die Kamera

Der schwedische Bekleidungskonzern H&M hat sich mehr Nachhaltigkeit vorgenommen, unter anderem durch Recycling. Vier prominente Testimonials spendieren ein Kleidungsstück, auch Tierforscherin Jane Goodall. Naja, fast.

Text: W&V Redaktion

29. Oktober 2020

Anzeige

Noch kann sich Jane Goodall nicht von ihrer geliebten und viel getragenen Bluse trennen, aber dennoch unterstützt sie die Bekleidungskette H&M bei ihren Recycling-Bemühungen. Die Schweden haben kürzlich Looop vorgestellt, eine Strickmaschine, die aus alten, abgetragenen Stücken binnen fünf Stunden ein neues Kleidungsstück zaubert.

Jetzt präsentiert H&M vier prominente Influencer, die sich für H&M von einem Kleidungsstück trennen, das für sie mit ganz besonderen Erinnerungen verbunden ist. Jane Goodall, die ihr Leben der Primatenforschung gewidmet hat, erzählt zum Beispiel von einer sehr besonderen Begegnung mit einem Gorilla. Ihre Geschichte sowie die der anderen Testimonials  - von H&M "Changemaker" genannt - ist in einem gemeinsamen Spot zusammengefasst. Darüber hinaus erzählt jede der Personen auch noch ihre eigene Geschichte.

H&M streut die Kampagne vor allem via Social Media, etwa bei Instagram und Twitter, und zwar nicht nur international, sondern auch in Deutschland. 

Die bewegende Geschichte von Jane Goodall und ihrer grünen Bluse:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die anderen Botschafter sind die R&B-Sängerin Solána Imani Rowe (@SZA), der Klimaaktivist Vic Barrett (@vicbarrett) und Model Andreea Diaconu (@andreeadiddy). Diaconu will ihr Karate-Outfit umarbeiten lassen, das sie schon zehn Jahre nicht mehr getragen hat. Barrett trennt sich von seiner Jacke, die ihn überallhin begleitet hat, auch zu Gesprächen mit den Mächtigen der Welt.

Alle Geschichten präsentiert H&M auch im Corporate Blog, wo jeder der vier im Film zu Wort kommt.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige