Anzeige

Kampagne von Artus Interactive
Gillette zeigt den modernen Mann

Die aktuelle Gillette-Kampagne der Agentur Artus Interactive porträtiert Millennial-Männer, die ihren eigenen Werten folgen, statt maskuline Stereotypen zu erfüllen.  

Text: W&V Redaktion

14. November 2018

Szene aus dem ersten Spot: Daniel Magel (2.v.r.) beim Training mit Kindern und Jugendlichen.
Anzeige

Mit einem modernen Männerbild wirbt die Agentur Artus Interactive für ihren Kunden Gillette in einer neuen Kampagne. Herzstück des Werbestücks, das wieder unter dem Markenclaim "Das Beste im Mann" firmiert, sind drei Filme, die zur Primetime im TV ausgestrahlt werden und auch in der digitalen Kommunikation eine große Rolle spielen.

Der erste Spot ist ab sofort zu sehen. Jeweils am 18. und 25. November geht ein weiterer Film live.

Die Protagonisten der Filme sind keine Schauspieler, sondern Männer der Millennial-Generation, die für Gillette ihre Geschichten erzählen. Sie erklären, was Männlichkeit für sie heute bedeutet – losgelöst von den Stereotypen vergangener Generationen. 

Ein Pädagoge, zwei Blogger und ein Unternehmer erzählen ihre Geschichte 

So lernen wir im ersten Teil der Spot-Reihe den Inklusions-Pädagogen Daniel Magel aus Bremen kennen, für den es eine große Rolle spielt, anderen dabei zu helfen, ihr Leben "auf die Reihe zu kriegen." Mit seinem Sportprojekt "Hood Training" zeigt er Jugendlichen in Problemvierteln täglich, wie das geht. 

Im zweiten Film, der ab 18. November sehen sein wird, präsentieren die beiden Väter Boris Hafke und Thomas Schmid ihren Blog "New Dads on the Blog". Sie zeigen, wie normal es heute sein kann, als Vater für sein Kind da zu sein. Und wollen damit andere Männer inspirieren, Familie und Beruf stärker miteinander zu vereinbaren. 

Den Abschluss der Serie bildet ab 25. November schließlich der Unternehmer und Berater David Noël, der zusammen mit Isabelle Sonnenfeld das Podcast-Projekt "Role Models" gegründet hat. Damit will er ein Zeichen setzen für mehr Gleichberechtigung und Gleichstellung in Beruf und Gesellschaft.

Individuelle Werte sollen transportiert werden 

"Die Idee hinter der Kampagne ist es, Millennial-Männer, ihre individuellen Werte und ihr Handeln ins Zentrum der Kommunikation zu stellen", sagt Patrick Benner, CEO und Inhaber von Artus Interactive. "Damit spricht die Marke die Themen und Werte an, die sowohl Männern als auch der Marke heute wichtig sind."

Neben der Entwicklung und Umsetzung der Marken-Spots verantwortet die Agentur auch das gesamte Konzept der 360-Grad-Kampagne, die Produktionsplanung und -leitung sowie die Agentursteuerung für andere Medien-Touchpoints. Für die Filmproduktion zeichnet Abelone Films verantwortlich, Regie führte Carlo Oppermann.

Anzeige