Anzeige

Adidas-Konzern
Globale Reebok-Kampagne soll den Turnaround bringen

"Sport the Unexpected" heißt das Motto der neuen Reebok-Kampagne. Mutig und provokativ will sich die Sportswear-Marke geben, um vor allem Jüngere anzuziehen.

Text: W&V Redaktion

18. März 2019

Tanzen aus der Reihe: Die Mädchen im neuen Reebok-Spot.
Anzeige

Im vergangenen Jahr sah es gar nicht gut aus bei Reebok: Adidas hat sogar mit einem Verkauf der Marke geliebäugelt. Der Umsatz sank um drei Prozent. Von unrentablen Läden hat sich die Marke inzwischen getrennt, dafür wird nun mehr ins Marketing investiert - sogar mehr als in die Kernmarke Adidas (bezogen auf die Größe der Units). "Wir müssen sicherstellen, dass die Kraft der Marke auf echten Produkten basiert. Und das ist es, was wir vorantreiben", betonte Adidas-Chef Kasper Rorsted

Zu sehen gibt es das ab sofort in der neuen globalen Kampagne, die kürzlich in den USA gestartet ist. "Sport the Unexpected" möchte eine Lanze für diejenigen brechen, die gegen die Konventionen verstoßen. "Reebok war bisher am erfolgreichsten, wenn wir mutig und provokant waren - wenn wir uns stark an der Kultur orientiert haben und uns sowohl wagemutig als auch anders präsentiert haben", sagt Melanie Boulden, Reeboks Global Head of Marketing and Brand Management. "Mit dieser Kampagne  bieten wir eine alternative Sichtweise auf Sport und Leben."

Venables Bell & Partners kreierte die Kampagne, die mit dem Spot "Storm the Court" startet. Ein unerwarteter Gast unterbricht das Spiel eines Basketball-Teams. Im Fokus steht das Modell Reebok Aztrek Double. Bespielt werden Digital- und Social-Media-Kanäle sowie klassische Medien. Insgesamt sind drei Videos geplant sowie einige Content-Formate. 

Das ist der aktuelle Spot:

Anzeige