Anzeige

Weihnachtskampagne
H&M sehnt sich nach einer besseren Zukunft

Wie können Marken in schwieriger Zeit die Menschen am besten erreichen? Immer mehr versuchen es inzwischen mit Poesie. Wie jetzt auch der Modehändler H&M in seiner internationalen Weihnachtskampagne.

Text: W&V Redaktion

3. Dezember 2020

Rapperin Koffee hängt im H&M-Spot ihren Gedanken nach.
Anzeige

In der internationalen H&M-Kampagne zum Jahreswechsel 2020/21 gibt die Rapperin Koffee ein Gedicht zum Besten, in welchem sie den Blick auf eine bessere Zukunft richtet.

Der 90-sekündige Spot bildet das Herzstück der entsprechenden Kampagne "Bring on the Future" des Modehändlers. Der Film fängt zuerst recht düster an, wird im Lauf der Zeit aber immer positiver und hoffnungsvoller.

Bei H&M sprechen sie im Zusammenhang mit der Kampagne vom "bescheidenen" Wunsch, dass die Zukunft "sehr viel besser werden möge als das Jahr 2020." Es ist die Sehnsucht zu spüren nach einem Ende der Jogginghosen-Ära.

Das Gedicht der jamaikanischen Grammy-Preisträgerin endet mit den Worten: "The year is fading, say goodbye. The future world has just begun."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Im Laufe des Pandemiejahres 2020 waren bereits in Werbespots von Coca-Cola und der Deutschen Telekom jeweils längere Gedichtsvorträge zu hören.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige