Anzeige

Mittelstand
Haba überarbeitet seinen Auftritt komplett

Der Mittelständler Haba geht mit einer neuen Außendarstellung in das Jahr 2021. Unter anderem will sich das Familienunternehmen deutlich digitaler aufstellen und ändert dazu auch seinen Namen.

Text: W&V Redaktion

28. April 2021

Unter dem Namen Haba Familygroup präsentiert sich Haba neu.
Anzeige

Die HABA-Firmenfamilie, Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Kinder und Familien mit Hauptsitz im fränkischen Bad Rodach, firmiert ab sofort unter neuem Namen: Pünktlich zum 83. Firmengeburtstag am 26. April erfolgte die Umbenennung in HABA FAMILYGROUP. Der neue Name markiert einen wichtigen Meilenstein innerhalb der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens, mit der 2019 begonnen wurde.

"Die Anforderungen an uns sind immens: Das Kaufverhalten wird digitaler, die Märkte internationaler. Daher haben wir eine zukunftsweisende Transformation angestoßen, aus denen wir mit einer schlagkräftigen Marktorganisation und einer starken Arbeitgebermarke hervorgehen", sagt CEO Tim Steffens. Die Umfirmierung des Unternehmens geht mit neuen Logo sowie einem Relaunch des Internetauftritts einher. Die Marken HABA und JAKO-O sowie der Bildungsbereichs mit der HABA Digitalwerkstatt, Wehrfritz und project präsentieren sich weiterhin mit ihren eigenen zielgruppenspezifischen Webseiten.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Analoge und digitale Angebot aus einer Hand

1938 von Eugen Habermaass gegründet, ist das Unternehmen in dritter Familiengeneration erfolgreich. Mit über 2.000 Mitarbeiter:innen an acht Produktions- und Vertriebsstandorten weltweit erwirtschaftete das Unternehmen zuletzt einen Umsatz von 360 Mio. Euro. In der neuen Organisationsstruktur verfolgt das Unternehmen klar definierte Zukunftsziele; der Fokus liegt auf nachhaltigem Wachstum in den nächsten Jahren. Für das Jahr 2025 wird die Umsatzmarke von 500 Mio. Euro angepeilt. "Die HABA FAMILYGROUP ist führend im Angebot von Spiel- und Lernerfahrungen für Kinder. Wir verfolgen bei unserer Expansion einen durchdachten Mix aus analog und digital und werden damit unsere Position auch international stärken und ausbauen", sagt Steffens. So sollen das E-Commerce-Geschäft ausgeweitet, neue Vertriebswege erschlossen und somit die Präsenz im europäischen Markt sowie in Nordamerika und China deutlich erhöht werden. Gleichzeitig bleibt das Familienunternehmen seinen Wurzeln in Bad Rodach treu und investiert auch auf dem Heimatmarkt Deutschland in zusätzliche Arbeitsplätze: So werden die E-Commerce-Aktivitäten zukünftig vom neuen Hauptstadtbüro in Berlin aus gesteuert und auch in Bad Rodach in großem Umfang Arbeitsplätze geschaffen.

Innerhalb der neuen Firmenstrategie nimmt Nachhaltigkeit weiterhin einen großen Stellenwert ein. Alle Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales sind im jetzt veröffentlichten ersten Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert. 


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige