Anzeige

30 Jahre Mauerfall
Hanse Merkur will für mehr Tourismus in Deutschland sorgen

Zusammen mit der Versicherungsgruppe Hanse Merkur realisiert die Deutsche Zentrale für Tourismus eine global angelegte Kampagne. Der Anlass: der 30. Jahrestag des Mauerfalls.

Text: W&V Redaktion

19. August 2019

Die Versicherungsgruppe Hanse Merkur unterstützt die diesjährige Aktion der Deutschen Zentrale für Tourismus. Hier: Meersburg am Bodensee.
Anzeige

Deutschland als Reiseland für den internationalen und nationalen Tourismus attraktiver machen. So lautet per Bundestagsbeschluss der Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) an die Deutsche Zentrale für Tourismus. Auf der Basis von Markt- und Benchmarkanalysen sowie Studien und Statistiken entwickelt die DZT alljährlich globale Marketingkampagnen zur Positionierung der Destination Deutschland unter wechselnden Aspekten.

Die diesjährige Aktion steht ganz im Zeichen des 30. Jahrestages des Berliner Mauerfalls und wird von der Versicherungsgruppe Hanse Merkur als Premiumpartner unterstützt. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten jetzt beide Unternehmen. Thematisiert werden die touristische Entwicklung des Reiselandes Deutschland in den letzten 30 Jahren.

Online und Offline sind zahlreiche Aktivitäten geplant

Kernaktivitäten sind eine Instagramkampagne, Presse-Highlight-Reisen sowie ein PR-Event in Berlin. Die Kampagne fokussiert auf zehn besonders relevante Märkte: die Niederlande, Schweiz, Österreich, UK, Frankreich, Italien, Polen und Russland sowie Hongkong und die USA.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, erläutert dazu: "Der Fall der Mauer 1989 und die deutsche Wiedervereinigung im darauffolgenden Jahr ermöglichten einen starken Schub für den deutschen Incoming-Tourismus und steigerten das internationale Interesse am Reiseland Deutschland gewaltig. Seit Beginn der gemeinsamen Statistik 1993 haben sich die Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland von 34,7 Millionen auf 87,7 Millionen mehr als verdoppelt. Allein in den neuen Bundesländern (einschl. Berlin) hat sich die die Zahl der internationalen Übernachtungen von 3,4 Millionen auf 20,5 Millionen versechsfacht. Das Jubiläum des Mauerfalls ist ein hervorragender Anlass, ein spannendes Storytelling zum Reiseland Deutschland zu initiieren."

Bereits letztes Jahr setzte auch die DZT auf Influencer. Im Juli starteten die ersten der diesjährigen 20-Mann starken Truppe. Auf verschiedenen Routen durch die 16 Bundesländer sowie bei Photo-Walks mit lokalen Instagrammern sollen sie zeigen, wie sich das wiedervereinigte Deutschland als Reiseland in den letzten 30 Jahren verändert hat. Die auf diesen Touren entstehenden Inhalte werden mit den Hashtags #Germany30reunified, #HanseMerkur und #HandinHand auf dem Instagramkanal der DZT, weiteren Social-Media-Plattformen, der Website www.germany.travel sowie auf den Influencer-eigenen Accounts veröffentlicht. Darüber hinaus entsteht Video- und Bild-Content für eine eigene Storywall.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige