Anzeige

Recycling-Programm
Hasbro macht Transformers zu Parkbänken

Großkonzerne reagieren darauf, dass immer mehr Kunden Nachhaltigkeit wollen. Hasbro mit einem Rücknahmeprogramm, um gebrauchte Spielsachen wiederzuverwerten.

Text: W&V Redaktion

7. März 2019

Alle seine Spielsachen außer batteriebetriebenen nimmt Hasbro zum Recyceln zurück.
Anzeige

Selbst das liebste Lieblingsspielzeug hat eines Tages ausgedient: kaputt, langweilig, zu kindisch ... Bisher war die einzige Recycling-Möglichkeit hierfür, noch brauchbare Actionfiguren, Puppen und Spiele zu verschenken oder zu verkaufen. Hasbro bietet nun eine weitere an: Der Spielwarenhersteller legt ein weltweites Rücknahmeprogramm auf, um altes Spielzeug zu recyclen.

Aus den gebrauchten Spielsachen sollen dann zum Beispiel Parkbänke und Mülleimer werden. In den USA gibt es das Recycling-Programm für Spielzeug und Spiele seit 2018. Nun folgt Deutschland als erster europäischer Markt.

Hasbro kooperiert mit dem Produktrecycling-Spezialisten Terracycle. Die Firma mit Hauptsitz in New Jersey arbeite tmit zahlreichen Konzernen zusammen und sammelt und verarbeitet alle Arten von Müll in weltweit bisher 20 Ländern. Geschäftsmodell ist laut Eigendarstellung, "die Idee von Müll abzuschaffen, indem wir das Recyceln des 'Nicht-Recycelbaren' ermöglichen". Dazu zählt Terracycle Zigarettenkippen ebenso wie Kaffeekapseln, Stifte oder Einmalhandschuhe.

Spielzeug vor der Verbrennung retten

Im Rahmen des Hasbro Spielzeug-Recycling-Programms nimmt das Unternehmen ab sofort alle Spielzeuge und Spiele des Herstellers, die nicht batteriebetrieben sind, zur Wiederverwertung zurück. Ziel der Initiative sei es, "Spielzeug und Spiele vor der Müllverbrennung zu retten und stattdessen die Materialien zu recyceln. So werden Umwelt und Ressourcen geschont."

Wer teilnehmen möchte, muss sich online anmelden, anschließend kann das Spielzeug bei einer öffentlichen Sammelstelle abgegeben oder mit einem ausdruckbaren Versandetikett gratis eingesendet werden.

Ab dann ist Terracycle zuständig und zerlegt die Produkte in ihre Einzelteile,trennt die verschiedenen Materialien und bringt sie wieder in einen rohstoffähnlichen Zustand, teilt Hasbro mit. Diese recycelten Materialien könnten dann von Herstellern für die Produktion von beispielsweise Lagerbehältern und Parkbänken genutzt werden.

Spenden per Recycling

Wer teilnimmt, bekommt Terracycle-Punkte, die in Geldspenden für gemeinnützige Organisationen oder Schulen und Kindergärten umgewandelt werden. 

Nach eigenen Angaben fertigt Hasbro in den USA klimaneutral und habe "in allen globalen Betriebsstätten einen Energieanteil aus erneuerbaren Energien von 99 Prozent erreicht", arbeite außerdem daran, Verpackungen zu reduzieren bzw. recyclingfreundlicher oder aus Recyclingmaterial herzustellen.

Anzeige