Anzeige

Kampagne
Heineken unterstützt Gastro-Szene mit OOH-Kampagne

Mit Plakaten an Fenstern und Fassaden von geschlossenen Lokalen unterstützt Heineken die Gastronomie. Die Buchung kommt direkt den Wirten  zugute. Die Aktion soll auch für die schwere Lage der Szene sensibilisieren.

Text: W&V Redaktion

12. März 2021

Martin Konkel darf wie zahlreiche weitere Barbesitzer auf die Unterstützung von Heineken zählen.
Anzeige

Zapfhahn zu, Herdplatte und Lichtschalter aus: Die Gastronomie gehört zu den von der Corona-Pandemie mit am heftigsten gebeutelten Branchen. Um die seit Monaten umsatzmäßig auf dem Trockenen sitzende Gastro- und Barszene zu unterstützen, hat Heineken eine Out-of-Home-Kampagne der besonderen Art geschaltet. Die neue "Shutters"-Kampagne ist Teil der globalen #SocialiseResponsibility-Initiative, mit der Heineken weltweit auch die Öffentlichkeit für die seit Monaten schwierige Situation des Gastrogewerbes sensibilisieren möchte.

Unter dem Claim "Heute nur Werbung. Bald wieder zusammen anstoßen" hat der niederländische Bierbrauer - anstatt der üblichen Außenwerbeflächen - die Plakate direkt an den Fenstern und Fassaden der rund 100 geschlossenen Szene-Outlets in Berlin, Hamburg, Köln und München angebracht. Heinekens Unterstützung ist dabei nicht nur moralischer Art: Die Lokale, die an der Kampagne partizipieren, erhalten für die Bereitstellung der außergewöhnlichen Werbeflächen eine direkte Gegenleistung in Form von Geld oder eines Warenwerts.

Mit dieser bereits in Argentinien, Spanien und Italien erfolgreich umgesetzten Kampagne möchten wir in der nach wie vor schwierigen Situation ein wahrnehmbares Zeichen in Richtung Gastronomie und Bars setzen - und damit Mut machen", erklärt Claudia Linhart, Brandmanagerin Heineken. "Indem wir unsere lokalen Partner im Gastrogewerbe unkompliziert unterstützen, kommen wir unserer gemeinschaftlichen Verpflichtung und unserer Verantwortung als FMCG-Marke und Geschäftspartner nach."

Anzeige