Anzeige

US-Wahlkampf
Hotels.com: Für fünf Euro unter dem Felsen schlafen

Wer möchte sich in Zeiten wie diesen nicht manchmal am liebsten unter einem Stein verstecken, und warten bis alles wieder normal ist? Hotels.com bietet die Möglichkeit dazu - für die Woche der US-Präsidentschaftswahlen.

Text: Anonymous User

8. Oktober 2020

Unter so einem Felsen lebt es sich gemütlicher als gedacht
Anzeige

Nach dem ersten TV-Duell zwischen dem amtierenden US-Präsidenten Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden wünschen sich viele Amerikaner vor allem eins: einen großen Stein, unter dem sie sich verstecken können, bis die Wahlen endlich vorbei sind. So zumindest stellt sich die Hotelbuchungsplattform Hotels.com die Träume ihrer Kunden vor - und zieht alle Register, um diese zu erfüllen.

Vom Vortag der US-Wahlen bis vier Tage danach können Politverdrossene sich für fünf Dollar pro Nacht unter einem Felsen einmieten. Der befindet sich irgendwo in New Mexico - ohne WLAN, Kabelfernsehen oder Telefonnetz. "Wenn die Dinge in den USA schief gehen, befinden Sie sich an einem der sichersten Orte der Welt", verspricht Hotels.com launig. Ganz nebenbei tendiert hier auch das Risiko, sich mit Corona zu infizieren, gegen Null.

Das Angebot ist von 9. Oktober an buchbar. Die Betten werden nach dem Prinzip "First Come, first Serve" vergeben. Bislang sorgte eher der Hotelschreck Airbnb mit Kampagnen für ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten für Aufsehen. Allerdings zog Hotels.com rasch nach. Zum Finale des Super Bowl 2019 spendierte Hotels.com Fans der Gewinnermannschaft Übernachtungen in einem "Babymaking"-Zimmer. Und Anfang September startete die Plattform eine Kampagne mit der Bierbrauerei Miller Lite. Wer vom Jahr 2020 die Nase voll hatte, konnte sich in ein Zimmer einmieten, das im Look & Feel des guten alten Jahres 1975 gestaltet war. 


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige