Anzeige

Modekonzern
Hugo Boss trennt sich von seinen Kreativchefs

Hugo Boss organisiert sich neu - und verzichtet auf Bettina Müller und Heiko Ihben. Stattdessen bündelt das Unternehmen künftig Kreativ- und Commercial-Verantwortung in einer Hand.

Text: W&V Redaktion

22. Juli 2020

Hugo Boss richtet Geschäftsbereiche neu aus.
Anzeige

Hugo Boss beendet die Zusammenarbeit mit den bisherigen Kreativchefs Bettina Müller und Heiko Ihben. Die Trennung erfolgt im Rahmen der Entscheidung des Modekonzerns, die Creative-Abteilungen mit den Commercial-Bereichen der Marke zusammenzuführen. Das berichtete zuerst das Mode-Portal Fashion United.

Die Zusammenlegung sei ein wesentlicher Baustein für die Neuausrichtung der Geschäftsbereiche. "Wir haben uns daher entschieden, eine noch klarere Verantwortlichkeit und Führung der Business Units zu etablieren und die Creative-Bereiche mit den Commercial-Bereichen zusammenzuführen, so das Unternehmen gegenüber W&V. Die beiden Abteilungen werden fortan unter einer Leitung geführt: Christian Schwinn übernimmt die Gesamtverantwortung der Herrenmode und Frederic Klumpp die der Damenmode.

Die Kreativteams für Herren-und Damenbekleidung bei Boss sollen unter der Leitung von Andrew Comley (Senior Head Womenswear), James Doidge und Carsten Fiebig (Senior Heads Menswear) an Schwinn und Klumpp berichten. Alle Bereiche sind Chief Brand Officer Ingo Wilts unterstellt.

Mitte Juni präsentierte Hugo Boss mit Daniel Grieder einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Der Ex-Tommy-Hilfiger-Chef wird sein Amt allerdings erst in rund einem Jahr antreten. Bereits zum Jahreswechsel kommt Oliver Timm. Der 49-Jährige übernimmt den Posten des Chief Sales Officer (CSO) im Vorstand. In dieser Position wird er künftig die weltweite Verantwortung für die Ressorts konzerneigener Einzelhandel, Großhandel und E-Commerce übernehmen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige