Anzeige

Kreation
Ikea verkauft die Möbel aus Kult-TV-Serien

Wer wohnen möchte wie die Darsteller aus "Die Simpsons", "Friends" oder "Stranger Things", kann das passende Mobiliar bei Ikea erstehen.

Text: W&V Redaktion

31. Mai 2019

Wohnen wie die Simpsons: Homer und Marge lassen bitten.
Anzeige

Wohnen wie die "Simpsons", die "Friends"-Clique oder Joyce Byers, die Mutter des verschwundenen Jungen aus der Netflix-Serie "Stranger Things"? Ikea macht es möglich: Um das Business in den Vereinigten Arabischen Emiraten anzukurbeln, hat die schwedische Einrichtungskette die ikonischen Wohnzimmer der drei TV-Serien mit ihren eigenen Möbeln nachgebaut. Besonders die internationalen Business-Leute, die dort aufgrund ihrer Jobs mit ihren Familien leben, sollen damit angesprochen werden.

Wer sein Heim ähnich einrichten möchte wie die Cartoon-Figuren aus Springfield, kann dafür etwa den Teppich Lattjo, das Sofa Knislinge oder die Stehlampe Jansö erstehen. Die gemütliche Atmosphäre aus dem "Friends"-Wohnzimmer von Monica Geller lässt sich unter anderem mit dem Sessel Ektorp, dem Couchtisch Lack und den Kerzenkollektionen Sinnlig und Klokheit nachempfinden.

Wohnen wie die "Friends": Das Zimmer von Monica Geller.

Einen dauerhaften Hauch von Spukschloss oder Halloween bringen hingegen die von "Stranger Things" inspirierten Möbel und Accessoires ins Spiel: Einfach die Lichterkette Solvinden, die Klappcouch Friheten und den Sessel Strandmon im Raum verteilen, danach noch mit den Mala-Farben die Buchstaben des Alphabets zwecks Kommunikationsaufnahme mit Geistern und Aliens an die Wand pinseln – voilá!

Wohnen wie bei "Stranger Things": das Zimmer von Joyce Byers.

Ausgedacht hat sich die Aktion die Agentur Publicis Spain. Für die Idee durchforsteten die Kreativen den Ikea-Katalog sowie die Website des Händlers, um die Stücke aus dem Angebot zu finden, die den Möbeln der Serien am nächsten kamen. Nach zwei Monaten war es geschafft, die Ensembles waren komplett.

In den Print-Anzeigen, die die "Real Life Series", so der Name der Kollektion, bewerben, sind bereits die Ikea-Einrichtungsgegenstände zu sehen. Die Motive wurden mit einer 3D-Software bearbeitet, um eine Art "über-realistische" Ästhetik zu erzielen.

Alles ist bestellbar

Auf einer begleitenden Website sind werden die Teile ebenfalls allesamt präsentiert – inklusive der Bestell-Links. Die Aktion wird außerdem in den Social-Media-Kanälen von Ikea laufen.

Übrigens: Auch wer nicht in den Emiraten lebt, kann wohnen wie Homer Simpson, Monica Geller oder Joyce Byers. Ein Großteil der dafür erforderlichen Möbel ist auch hierzulande bei Ikea erhältlich.

Anzeige