Anzeige

BBDO für Caritas
Influencer machen Suizid vom Tabu zum Thema

Etliche Instagrammer und Tiktoker haben am 10. September auf das übliche Selfie verzichtet. Stattdessen machten sie auf die Suizidprävention-Aktion #DuBistMirWichtig aufmerksam. 

Text: W&V Redaktion

18. September 2020

Caritas und BBDO wollen junge Menschen vom Selbstmord abhalten.
Anzeige

Selbstmord ist laut der Caritas die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen unter 25 Jahren. Am 10. September, dem Welttag der Suizidprävention, hat in allen Postings einiger Influencer das Wichtigste gefehlt: sie selbst - gespickt mit dem Hashtag #DuBistMirWichtig.

Stattdessen haben die Instagrammer und Tiktoker auf Kampagnenseite verwiesen. Dort sammelt die Caritas Hilfsangebote und Erfahrungsberichte für und von Betroffenen, um für das Thema Suizid von jungen Menschen zu sensibilisieren. Am Folgetag klärten die beteiligten Influencer dann mit Statements über die Aktion auf. 

U25 ist die Suizid-Präventionsinitiative der deutschen Caritas. "Je mehr über Suizid, Suizidgedanken und Hilfsmöglichkeiten geredet wird, desto mehr Enttabuisierung erfährt das Thema und desto eher schaffen es Betroffene, über ihre Anliegen zu sprechen. Nur so kann die Leere mit Leben gefüllt werden", sagt Jakob Henschel, Referent für U25.

Entworfen und umgesetzt hat die Kampagne BBDO Düsseldorf. 

Unter anderem haben folgende Influencer bei der Aktion der Caritas mitgewirkt: Adi (@adiisworld auf IG), Batu (@batuhendl auf TikTok), Lisa (@lisakueppers auf IG), Lukas (@lukasrieger auf TikTok) und Cedi (@cedisolms auf TikTok).

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige