Anzeige

Partnerschaft mit Tony's
Joko Winterscheidt launcht faire Jokolade

Der Entertainer Joko Winterscheidt macht jetzt auch Schokolade. Mit der Jokolade möchte er dazu beitragen, Schokolade aus fair gehandeltem und produziertem Kakao zum Standard zu machen.

Text: W&V Redaktion

29. Januar 2021

Joko Winterscheidt macht jetzt Schokolade. Mit der Jokolade möchte er dazu beitragen, Schokolade aus fair gehandeltem Kakao zum Standard zu machen.
Anzeige

Jetzt also wirklich: Nachdem es im Dezember bereits erste Gerüchte gab, ist es jetzt soweit: Joko Winterscheidt bekennender Schokoladen-Junkie, bringt eine Schokolade auf dem Markt, die den klangvollen Namen "Jokolade" trägt. Aber nicht nur das: Die Schokolade besteht bereits jetzt aus 99,2 Prozent transparent und fair gehandelter Schokolade. Unternehmerische Unterstützung erhält er von dem in der Start-Up-Szene nicht ganz unbekannten Max Wittrock, Gründer von MyMuesli.

"Mir ist auch klar, dass ich nicht von heute auf morgen ein Jahrhunderte altes System ändern kann, aber wir alle können jetzt gemeinsam anfangen, es zu ändern. Der Kakao in meiner Jokolade ist bereits zu 99,2 Prozent transparent und fair gehandelt, das Ziel muss aber sein: 100 Prozent sklavenfreie Schokolade, egal von welchem Hersteller. Deshalb meine Bitte: Erzählen Sie es weiter", appelliert Winterscheidt.

Schokolade ist selten fair

Jokolade verarbeitet nach eigenen Angaben Fairtrade-zertifizierten Kakao, kooperiert mit Barry Callebaut, einem der größten und einflussreichsten Schokoladenproduzenten der Welt, und ist Partner der Tony's Open Chain, deren Ziel es ist, Kakao auf faire und transparente und faire Art zu handeln: Alle Bohnen sind demnach rückverfolgbar und stammen zu 100 Prozent von Partnerkooperativen. Die Tony's Open Chain wurde vom niederländischen Schokoladenhersteller Tony's Chocolonely ins Leben gerufen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Jokolade zahlt zudem einen Aufpreis auf den Kakao, mit dem die Kakaobauern tatsächlich in der Lage sind, ein existenzsicherndes Einkommen zu verdienen. Durch die Kooperation mit Tony's Open Chain profitieren die Kakaobauern durch die Förderung der Kooperativen. Den Bauern wird eine verlässliche Partnerschaft von mindestens fünf Jahren zugesagt, sodass sie langfristig in ihre Farmen investieren können — zum Beispiel in neue Setzlinge, landwirtschaftliche Geräte oder die Ausbildung.

Probierpakete sind ab dem 29. Januar 2021 auf Jokolade.de vorbestellbar, ab dem 22. Februar 2021 ist die Schokolade bei Rewe in diesen vier Sorten erhältlich (UVP 2,79 Euro):

Weiße Schokolade mit karamellisierten Haselnüssen, Coffee Biscuits & Baiser
Milchschokolade mit Banane, Karamell & Biscuits
Milchschokolade mit Coffee Biscuits & Toffee
Dunkle Schokolade mit Birne, Brownie & karamellisierten Mandeln

Tipp: W&V Report Markenschutz

Jokolade klingt gut, finden Sie? Aber der schönste Markenname nützt nichts, wenn er nicht geschützt ist. Wir wissen nicht, was Joko da gemacht hat. Aber wissen Sie, ob Ihre Marke ausreichend abgesichert ist? Und was heißt überhaupt ausreichend? Markenschutz hat viele Facetten - von der Wortmarke bis zum Domaingrabbing. Genau da setzt unser W&V Report Markenschutz an, den wir zusammen mit Markenrechtsexperten umgesetzt haben. Sie erfahren step by step, wie Sie Ihre Marke schützen und somit nachhaltigen Erfolg für Ihr Unternehmen sichern. Gucken Sie einfach mal rein!


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.

Anzeige