Anzeige

Kampagne
Jürgen Klopp kickert jetzt für Snickers

Der Coach ist das Gesicht von Snickers Dauerbrenner-Kampagne. Im Spot ärgert sich "Kloppo" lautstark über die taktische Aufstellung seiner Kicker-Figuren, bis ein Schokoriegel sein Gemüt beruhigt.

Text: W&V Redaktion

9. Februar 2021

Jürgen Klopp wirkt ganz schön zerstreut.
Anzeige

"Du bist nicht du, wenn du hungrig bist". Mit diesem Claim wirbt Snickers seit über einer Dekade für ihren Schokoriegel. Jetzt hat die Marke aus dem Hause Mars Wrigley ein neues prominentes Gesicht für ihre Dauerbrenner-Kampagne gewonnen: Fußballtrainer Jürgen Klopp.

"Kloppo" wird im Spot zum "hungrigen Ich" einer Tischfußballerin. Vom leeren Magen geplagt, donnert diese in Gestalt des Welttrainers gegen die Kicker-Figuren und schimpft über ihre taktische Aufstellung. Ein Snickers als kleine Stärkung entspannt die Situation schnell:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Entwickelt und umgesetzt hat die Kampagne die Agentur BBDO Düsseldorf. "Wir setzen mit 'Du bist nicht du, wenn du hungrig bist' eine starke Markenplattform fort, in der schon Größen wie Joan Collins und Elton John mitgewirkt haben", sagt Kristoffer Heilemann, Chief Creative Officer von BBDO Düsseldorf.

Die Kampagne läuft in Deutschland sowie in großen Teilen Europas und der Golf-Region. Neben dem 15 Sekunden langen Spot zeigt Trainer Klopp in verschiedenen Online-Video-Formaten der Kampagne eine Menge Emotionen, die wir alle nur zu gut von uns selbst kennen. Ab April wird die Kampagne durch Aktivitäten im Handel begleitet, heißt es.

Snickers ist übrigens nicht die einzige Riegel-Marke, die aktuell auf ein Fußball-Testimonial setzt: Knoppers hat mit dem Fußball-Weltmeister Thomas Müller einen Vertrag über zwei Jahre abgeschlossen.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige