Anzeige

Enteignung
JvM greift Juso-Chef mit Sixt-Motiv an

Nach seinen außer Kontrolle geratenen Verstaatlichungsvorschlägen wird Juso-Chef Kevin Kühnert nun von Sixt abgewatscht.

Text: W&V Redaktion

3. Mai 2019

Jung von Matt versus Juso-Chef
Anzeige

So schnell kann man sich selbst disqualifizieren. Bravo Kevin, allein im Juso-Haus. Keine Rücktrittsforderung und kein Kopfschütteln von Kollegen kann so schmerzen wie das neuste Motiv, das die Agentur Jung von Matt spontan für seinen Kunden Sixt kreiert hat: 

"Lieber Kevin, gerne gleich auch alle Autobesitzer enteignen."

Endlich wieder ein Werbe-Coup, der am Freitag schon in sozialen Medien zu sehen war und am Wochenende in einigen großen Tageszeitungen geschaltet wird. Sixt hat gegenüber W&V bestätigt, dass hier die Kreativen von JvM am Werk waren. Die Anzeige wird als "taktische Anzeige" bezeichnet. Schön.

Anzeige