Anzeige

Nach Inhaberwechsel
Kein Unilever: Bio-Markt Vollcorner listet Tee aus

Die Vollcorner Biomärkte nehmen alle Produkte des britischen Bio-Teepioniers Pukka Herbs aus dem Sortiment. Grundlage für die Entscheidung ist ein Verkauf von Pukka an Unilever.

Text: W&V Redaktion

19. Oktober 2018

Vollcorner entscheidet sich gegen Pukka Herbs, nachdem der Öko-Tee-Hersteller von Unilever gekauft wurde.
Anzeige

Bereits im September 2017 hatte der Lebensmittelkonzern Unilever, zu dem unter anderem auch die Eismarke Ben & Jerry´s gehört, den Spezialist für ökologischen Kräutertee und Nahrungsergänzungsmittel Pukka Herbs gekauft.

Nun reagierte die Münchner-Biomarktkette und verbannt die Pukka-Tees aus ihrem Sortiment. Im August hatte sich Vollcorner bereits von Artikeln des Herstellers Logocos getrennt, als die Naturkosmetikmarken von dem Großkonzern L’Oréal übernommen wurden. 

Werteorientierter Bio-Handel

Für den Münchner Bio-Einzelhändler Vollcorner mit seinen 18 Filialen ist die Übernahme von Pukka durch Unilever bedenklich: "Wenn wir Pukka Produkte bei uns verkaufen, unterstützen wir indirekt Unilever. Das ist nicht in unserem Sinne", erklärt Vollcorner Geschäftsführerin und Inhaberin Birgit Neumann. Vollcorner stehe für einen werteorientierten Bio-Handel. "Die Wirtschaftsweise von Unilever widerspricht unserer Philosophie."

Unilever wird immer wieder aufgrund niedriger Entlohnung und schlechter Arbeitsbedingungen in den Herstellerländern kritisiert. 


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.

Anzeige