Anzeige

Kentucky Football Chicken
KFC gibt sich zum Super Bowl neuen Namen

Kentucky Fried Chicken geht zusammen mit ihrer Kreativagentur Butter in die Super-Bowl-Offensive: Bis zum NFL-Finale in der Nacht zum Montag benennt sich die Fastfoodkette um in "Kentucky Football Chicken".

Text: W&V Redaktion

31. Januar 2020

Der Super Bowl ist für KFC einer der umsatzstärksten Tage des Jahres.
Anzeige

Der Super Bowl ist für KFC (Kentucky Fried Chicken) mit rund einer Million verkauften Chicken Wings einer der umsatzstärksten Tage des Jahres. Um zu verdeutlichen, dass Hähnchenflügel zum Football unbedingt dazugehören, hat sich das amerikanische Fastfood-Unternehmen für den Countdown bis zum Super Bowl nun kurzum umbenannt – in "Kentucky Football Chicken".

"KFC macht nicht auf Football, KFC ist Football"

"Der Super Bowl gehört für uns zu den wichtigsten Tagen des Jahres. Mit der Umbenennung in Kentucky Football Chicken beweisen wir nicht nur unsere Verbundenheit zum Sport, sondern auch, dass am Super-Bowl-Tag kein Weg an uns vorbeiführen kann. KFC macht nicht auf Football, KFC ist Football", sagt Katharina Zietz, Marketing Manager, KFC Deutschland.

Neben der Umbenennung sind weitere Aktionen im Store sowie online auf Instagram und Facebook geplant. "Eins ist jetzt schon sicher: Der 54. Super Bowl wird der legendärste Super Bowl ever – zumindest für KFC", sagt Reinhard Henke, Geschäftsführer von Butter. Während die Düsseldorfer Kreativschmiede die gesamte Kreation verantwortet, übernimmt die Social Media Agentur OneTwoSocial aus München die Aussteuerung der Online-Ads.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige