Anzeige

Produktinnovation
KFC lässt Influencer veganen Burger testen

Die Fastfood-Kette KFC begleitet ihren Test eines veganen Burgers in der Hauptstadt mit einer Influencer-Kampagne - gesteuert von der Münchner Agentur OneTwoSocial. 

Text: W&V Redaktion

24. Januar 2020

Der YouTube-Kanal Ehrlichesessen testet den KFV Burger.
Anzeige

Mit dem KFV Burger hat die Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken ihren ersten veganen Burger in Deutschland in ein Restaurant gebracht. Diesen können die Kunden bis zum mindestens 10. Februar in der Berliner Filiale am Alexanderplatz testen. KFC dürfte auf eine positive Reaktion der Kunden hoffen, um das Produkt in anderen Filialen anbieten zu können. Die Agentur OneTwoSocial bringt das Thema für das Unternehmen in die Social-Media-Kanäle.

In Zusammenarbeit mit Influencern, die das Event vor Ort begleiteten und den Burger kosten durften, haben die Münchner für KFC eine Reihe von Posts auf Instagram abgesetzt und die Verantwortung über das Performance Marketing der Kampagne übernommen.

Die Influencer Philipp Stehler, Bruna Rodrigues und Marco Schmidbauer haben ihre Community via Instagram an ihrem Test teilhaben lassen. Auf den KFC-Plattformen hatte die Instagram-Story laut dem Unternehmen bereits nach kurzer Zeit über 7.000 Views – die View-Rate lag somit bei überdurchschnittlichen zehn Prozent.

Wettbewerber McDonald's hat bereits seit April 2019 ein Konkurrenz-Produkt in seinem Restaurant im Angebot. Das Unternehmen gönnt dem Big Vegan TS aktuell einen kleinen Produkt-Relaunch.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige