Anzeige

Kreation des Tages
Kia und die gruselige Parallelwelt in der Tiefgarage

Der klassische Autospot hat ausgedient, jetzt geht es um die mobilen Features. Die Agentur Innocean entführt die Zuschauer daher in eine düstere Parkgarage. Wird der Protagonist hier seinen Kia Sorento wiederfinden?

Text: W&V Redaktion

28. Juli 2020

Anzeige

Ähnlich wie Untote umringen den Helden des aktuellen Kia-Spots allerlei Furcht einflößende Figuren. Scheint der Alt-Hippie, mit dem er zu Anfang spricht, noch einen ganz harmlosen Eindruck zu machen, so lässt der Mann mit dem Hund - beziehungsweise, was von ihm übrig ist, das Blut in den Adern gefrieren. 

Gibt es ein Entrinnen? Ja, dank der mobilen Features des Kia Sorento. Denn die Uvo-Connect-App hilft bei der Suche nach dem eigenen Auto.

Die Berliner Dependance der Agentur Innocean hat sich die Story zum Spot ausgedacht. Björn Rühmann von Zauberberg Productions hat sie filmisch umgesetzt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Credits:

Agentur: Innocean Berlin

Chief Creative Officer: Gabriel Mattar

Executive Creative Director: Ricardo Wolff

Kunde: KMC Brand

Kia VP Marketing: Artur Martins

Regier: Björn Rühmann

Produktion: Zauberberg


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige