Anzeige

Online-Serie
Klaas Heufer-Umlauf wird Testimonial von Porsche

Werbung für Porsche? Für Klaas Heufer-Umlauf grundsätzlich schwer vorstellbar. In der ersten Folge einer neuen Online-Serie erklärt Klaas, wie es trotzdem zu der Zusammenarbeit kam.

Text: W&V Redaktion

12. Juli 2019

Klaas Heufer-Umlauf: Als man ihm einen Porsche anbot, wurde er schwach.
Anzeige

"Werbung für Porsche? Sorry Leute, das kann ich nicht. Das bin nicht ich", sagt Klaas Heufer-Umlauf im Werbespot für, genau, Porsche. Aber der Reihe nach. Fest steht, der Markenfit zwischen den Zuffenhausenern und dem Entertainer springt nicht ins Auge.

Klaas mischt zusammen mit Joko Winterscheid seit einem Jahrzehnt die deutsche TV-Landschaft auf. Mal albern und pubertär, mal satirisch, mal ernst und politisch, aber immer authentisch - so kennt eine überwiegend junge Zielgruppe den Host der Show "Late Night Berlin". Teure Sportwagen gehörten bis jetzt nicht zum Image des Moderators. 

Klaas und Porsche mussten somit viel Kreativität und noch mehr Selbstironie aufbringen, um zueinander zu finden. Das Ergebnis, welches zusammen mit der Agentur Florida Reklame realisiert wurde, kommt im Format einer Online-Serie daher. Die Story findet im Alltag des Grimme-Preisträgers statt. Dabei spielt er sich selbst.

Der Wagen bleibt in der Garage 

Vor einer Imbissbude stehend vermittelt Klaas glaubhaft, er habe den Werbedeal nur angenommen, weil er dafür einen Porsche bekommen hat. Für klassische Dreharbeiten stehe er aber nicht zur Verfügung. Tatsächlich sucht man in dem anderthalb minütigen Clip vergebens einen Sportwagen; denn Klaas hat den Schlüssel für das Garagentor vergessen. Er muss mit dem Bus nach Hause fahren.  

"Man darf sich auch mal nicht so ernst nehmen", sagt Porsche-Marketer Bastian Schramm. Klaas äußert sich über die Kooperation auf seine Weise: "Wie jeder weiß, bin ich ein sportlicher Typ, der sowohl für sein kraftvolles als auch elegantes Auftreten über die Grenzen seiner Heimatstadt Oldenburg bekannt geworden ist. Nicht zuletzt umweht mich ein gewisser mystischer Esprit."

Die Firma Porsche habe mit ihm einen echten Glücksgriff gemacht, feixt der 35-Jährige. Die Zusammenarbeit zwischen Klaas und Porsche werde sich über die nächsten Monate erstrecken, gab der Autobauer bekannt. 

Hier die erste Folge: 

Anzeige