Anzeige

Neupositionierung
Klarmobil sagt dem Schnickschnack den Kampf an

Klarmobil erfindet sich neu. Statt überall die Beste sein zu sollen, setzt die Marke auf Customer Centricity – und die neue Kampagne "Stesteste" mit prominentem Gast.

Text: W&V Redaktion

18. Dezember 2018

Tim Sander aka „T der Bär“ rappt für Klarmobil "Stesteste".
Anzeige

Produkte werden immer austauschbarer. Der Kunde ist kaum noch zu beeindrucken. Er erwartet Storytelling, geile Geschichten hinter dem Produkt. Kein Wunder, dass das Marketing mit Superlativen um sich wirft. Beste, neueste, weißeste, größte, innovativste, außergewöhnlichste,  stylischste. Nichts geht mehr ohne Supperfood, zwölf Klingen, Cookie Dough. 

Schluss damit, sagt Klarmobil und läutet jetzt das Ende der Superlativ-Ära ein. Statt überall der Beste sein zu wollen und die größten, umfassendsten Pakete zu schnüren, positioniert sich der Mobilfunkanbieter neu und stellt die Kundenorientierung in den Mittelpunkt. Herzstück und Startschuss dieser Umpositionierung ist die Kampagne „Stesteste“.

Klarmobil lässt den Kunden selbst bestimmen

Das ständige Streben danach, noch toller zu sein, führe vor allem zu Leistungen, die der Kunde bezahlt, aber nicht nutzt, findet Klarmobil. Deshalb sollen die Kunden ab sofort selbst bestimmen können, was sie zahlen und wie lange sie sich binden wollen. In dem überarbeiteten Tarifportfolio gibt sechs Tarifgruppen. Es soll kein Unterschied mehr zwischen Neu- und Bestandskunden gemacht werden.

"Höher, schneller, weiter können andere, wir wollen relevant sein und das bieten, was der Kunde auch wirklich braucht", sagt Antonius Fromme, Geschäftsführer von Klarmobil und Vorstand der Muttergesellschaft Freenet. "Wir ändern unsere Positionierung, unser Leistungsversprechen und unsere Haltung."

So will sich Klarmobil von der primär Preis-getriebenen Marke sukzessive zur "Marke für selbstbestimmte Kunden" entwickeln. Hinter der Transformation und der neuen Kampagne steckt die Kreativagentur Vasata Schröder aus Hamburg, die sich erst im Spätsommer 2018 ebenfalls neu aufgestellt hatte.

Stesteste: Klarmobil inspiriert sich bei Tim Sander

Der Kampagnenname „Stesteste“ steht für die Superlativ-Manie, die Klarmobil gemeinsam mit Sänger, Schauspieler und Synchronsprecher Tim Sander alias T der Bär den Kampf ansagen will. Die Inspirationsgrundlage für "Stesteste" war der gleichnamige Song, der genau solche Werbeversprechen kritisiert: 

Davon leitete Klarmobil den neuen TV-Spot ab, in dem ebenfalls Tim Sander rappt und die Hauptrolle spielt. Ab dem 25. Dezember wird der 25-Sekünder unter anderem auf RTL, Sat. 1 und Pro7 zu sehen sein und es gibt einen Hörfunk-Spot.

Außerdem wird die Kampagne auf den Social-Media-Kanälen von Snapchat, Facebook, Instagram und Youtube laufen. Ab dem 26. Dezember launcht Klarmobil eine Snap-Linse mit Karaoke-Funktion für den Song zur Kampagne. 

Anzeige