Anzeige

Mobile-Offensive
Krypto und Blockchain: Wie Sausalitos Millennials anpeilt

Trinken und Punkte sammeln, die sich gegen Frei-Cocktails oder Kryptowährung eintauschen lassen. Die Loyalty App von Sausalitos klingt wie für die jungen Gäste gemacht.

Text: W&V Redaktion

23. Januar 2019

Sausalitos macht Party. Dafür ist die Location bei jungen Leuten bekannt.
Anzeige

Einkaufen, Punkte sammeln, irgendwann gegen ein Goodie einlösen. Kundenbindung in Deutschland funktioniert im Kino, bei Edeka oder beim Biocorner um die Ecke genau so. "Sammeln Sie Karotten?". Klar, kleben wir auf unser Kärtchen.

Sausalitos, die bekannte Restaurantkette, macht das jetzt etwas zeitgemäßer per App auf Basis einer Kryptowährung und Blockchain. Und das bundesweit. Wer einen Cocktail bestellt, kann so Punkte sammeln und die gegen Frei-Cocktails, bald auch Partys einlösen - oder eben für Qiibees, Krypto-Coins. Die wiederum kann man zum Beispiel auch gegen Bargeld eintauschen.

Dominic Cloudt will Sausalitos mit einer digitalen Lifestyle-Plattform ausstatten.

"Die Gastronomie ist nicht sehr disruptiv aufgestellt", sagt Marketingleiter Dominic Cloudt. Da könnte mehr passieren. Die App ist bereits im Einsatz, die Sache läuft gut an. 2000 Nutzer sind aktiv.

Junge Gäste, innovative Ideen

Sausalitos hatte bislang kein Loyalitätsprogramm und will so nun das flüchtige junge Publikum an sich binden. Die innovative App, die durchaus unterhält, passt gut zur Marke. Sausalitos ist mit seiner mexikanischen Küche, den Cocktails und Partys als Fun-Location bei Millennials bekannt und beliebt.

Die Anwendung ist übrigens Teil einer umfassenden digitalen Lifestyle-Plattform, die spielerisch um die Gunst der Kunden werben soll. Noch ist sie nicht fertig, das Unternehmen arbeitet daran. Details sind noch geheim.

Sausalitos neue Loyalty-App

Anzeige