Anzeige

Schwarz-Gruppe
Lidl baut eigene Kaffeeproduktion auf

Lidl nimmt jetzt auch beim Kaffee die Produktion in die eigene Hand. Im Münsterland entsteht eine eigene Kaffeerösterei. Für den Discounter ist das ein Millionengeschäft.

Text: W&V Redaktion

24. Januar 2019

Lidl setzt rund 400 Millionen Euro mit Kaffeeprodukten um.
Anzeige

Das Werk entsteht im Norden der Stadt Rheine im Münsterland. Das erworbene Grundstück ist 120.000 Quadratmeter groß.  Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten für die Kaffee-Produktionsstätte beginnen. An dem Standort sollen mehrere Hundert Arbeitsplätze entstehen.

In dem Werk soll Rohkaffee geröstet und zu Produkten verarbeitet werden, welche dann unter den Lidl- und Kaufland-Eigenmarken angeboten werden.

Bislang lässt Lidl seinen Kaffee von Drittunternehmen produzieren. Die Discounterkette macht mit Kaffeeprodukten angeblich einen Umsatz von 400 Millionen Euro. Berichten zufolge entfallen davon rund 150 Millionen Euro auf Eigenmarken.

Erst unlängst hatte Lidl 100 Millionen Euro in eine Produktionsstätte für Speiseeis in der Nähe von Aachen investiert. Daneben stellt die Schwarz-Gruppe unter anderem Süßgetränke, Schokolade, Trockenfrüchte, Backwaren und Mineralwasser selbst her. (mw/dpa)

"Bellarom" zählt beim Kaffee zu den Lidl-Eigenmarken.

Anzeige