Anzeige

Kundenbindung
Lidl bringt digitale Kundenkarte als App

Unter dem Namen Lidl Plus bietet Lidl ab sofort eine App, die als Kundenkarte dient. Damit bekommen die Kunden Vorteile wie Rabatte - und Lidl Daten.

Text: W&V Redaktion

13. Juni 2019

Einfach Handy an den Scanner halten: So soll das Punktesammeln mit der App Lidl Plus funktionieren.
Anzeige

Ab 13. Juni können Kunden die neue Kundenbindungs-App Lidl Plus nutzen. Zumindest in den 250 Lidl-Filialen im Pilot-Gebiet Berlin und Brandenburg. Die App, die es kostenlos über die App-Stores von Apple und Google gibt, dient als digitale Kundenkarte. Lidl verbindet damit Rabattcoupons, digitale Kassenbons und Handzettel. Den ersten Rabatt gibt es direkt beim Registrieren: einen 5-Euro-Coupon, den Kunden bei einem Einkauf ab 25 Euro einlösen können. Jede Woche sollen Rabattcoupons für bestimmte Produkte folgen.

Lidl Plus sei "Teil der digitalen Weiterentwicklung bei Lidl", sagt Dominik Eberhard, Geschäftsführer Digital bei Lidl Deutschland, und zugleich "Basis für die Zukunft, indem wir unser digitales und stationäres Geschäft stärker miteinander verknüpfen". 

Neben den Rabattcoupons direkt aufs Smartphone umfasst die App "Lidl Plus Knaller": Dieser Rabatt für wöchentlich wechselnde Aktionsprodukte werde beim Scan der digitalen Kundenkarte an der Kasse automatisch abgezogen. Außerdem bekommen die Lidl-Plus-Nutzer bei jedem Einkauf ein Rubbellos mit weiteren Coupons in ihre App. Das Rabattsammelprinzip gilt auch für Lidl-Töchter und -Partner, darunter Lidl-Fotos, Lidl-Reisen, Flixbus und einige regionale Anbieter.

Über die Rabatte hinaus enthält Lidl Plus Servicefunktionen, etwa einen Filialfinder, digitale Prospekte und digitale Kassenbons - das spare Papier und mache Einkaufen und Sparen transparent, freut sich Lidl.

Transparenter für Lidl wird mit der App der Kunde: Der Einzelhändler erhält bessere Daten zum Einkaufsverhalten und kann seine Kunden lokalisieren - und damit die Werbung bzw. Angebote besser personalisieren. Lidl ist der erste Discounter, der die digitale Kundenkarte einführt, Händler wie H&M oder Douglas haben solche Apps bereits.

Die Daten zu den Konsumenten sammeln bisher aber meist nicht die Händlermarken selbst, sondern Plattformen wie Amazon oder das Punktesammelsystem Payback. Apps wie Lidl Plus sind eine Antwort darauf.

Anzeige