Anzeige

W&V Data-Analyse
Lidl legt sich wieder mit Bett1 ins Bett

Der ebenso langweilige wie erfolgreiche Bett1.de-Matratzenspot wird nicht nur gern auf Youtube persifliert. Auch Lidl geht damit fremd und schafft es ins aktuelle W&V Data-Ranking der teuersten Motive.

Text: W&V Redaktion

21. September 2020

Fast so langweilig-gut wie das Original: die gerade mit Hochdruck beworbene Lidl-Persiflage auf Bett1.de.
Anzeige

Für ein Wochenvolumen von rund 1,67 Mio. Euro brutto hat Lidl seine Variante des Bett1.de Fernsehspots platziert. Das gibt Platz 19 im aktuellen W&V Data-Wochenranking. Gestützt auf die Zahlen von Nielsen und mit technischer Unterstützung durch Datalion weist W&V Data wöchentlich die vom Bruttowerbedruck her 30 teuersten Motive aus. Momentan ist auf W&V Data die Woche vom 7. bis 13. September 2020 abrufbar.

Bei dem Spot lässt Lidl zunächst zwei Protagonisten, die denen der Bett.1-de-Vorlage auch optisch unverkennbar ähneln, über Matratzen fachsimpeln, bis sich dann ein Dritter dazwischen schiebt – samt Lidl-Matratze, die den Preis von Bett1.de noch deutlich unterbietet.

Nachfolgend können Sie sich den Lidl-Spot direkt ansehen und mit dem von Bett1.de vergleichen.

Lidl:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bett1.de:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Und wie der Bett1.de Spot auf Youtube gesehen wird, zeigen wir Ihnen am Beispiel hier:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bett1.de bei aktuell rund 58 Mio. Euro Werbespendings

Die Lidl-Variante war im Juli dieses Jahres erstmals geschaltet worden. Bett1.de wiederum hat für sein Motiv im laufenden Jahr rund 58 Mio. Euro brutto investiert (Januar mit August), 40 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das zeigen die ebenfalls auf W&V Data abrufbaren interaktiven Dashboards, aus denen man sich die Top Player aus 50 wichtigen Branchen anzeigen kann samt detaillierter Angaben zu den jeweiligen Werbespendings und dem dahinterstehenden Mediamix.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann vor allem die Themenumfelder in der Printausgabe von W&V, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Zum Verlag W&V kam Christiane 2001, damals wahrscheinlich noch mit Klapphandy. Seitdem verfolgt sie vor allem, wie Medien und Mediennutzung die Gesellschaft verändern.

Anzeige