Anzeige

Discounter
Lidl plant in Irland ein eigenes Pub

Die Kneipe soll im November in Nordirland die Tore öffnen. Das Pub soll im Gebäude einer größeren Lidl-Filiale entstehen, aber nur über einen eigenen Eingang zugänglich sein. Die Genehmigung steht aber noch aus.

Text: W&V Redaktion

13. März 2020

In Irland können sich Lidl-Kunden vielleicht bald zuprosten.
Anzeige

Der Discounter Lidl ist international kräftig auf Expansionskurs. Nun versucht sich das Unternehmen in einem neuen Geschäftsfeld: Lidl plant, in Irland ein eigenes Pub zu eröffnen. Das geht aus Plänen hervor, die der Konzern für eine Filiale in Nordirland veröffentlicht hat: Dort, in Dundonald in der Nähe von Belfast, soll die Kneipe ein Teil des Ladens werden. Läuft alles nach Plan, sollen die Türen des Pubs ab November geöffnet werden.

Noch ist das Vorhaben nicht in trockenen Tüchern, da die zuständige Stelle, Lisburn and Castlereagh City Council, das Vorhaben erst noch genehmigen muss. Wie die Chancen für einen positiven Bescheid stehen – unklar. Aus Berichten der irischen Presse geht jedoch hervor, dass das geplante Pub zwar im Lidl-Gebäude verortet sein soll, aber nur über einen separaten Eingang zu betreten ist.

Discounter-Preise?

Wie die Speise- und vor allem Getränke-Karte aussehen wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt – und damit auch nicht, ob sich dieses Angebot ebenfalls auf Discounter-Partei bewegen wird. Fest steht: Lidl hat eine Lizenz für den Ausschank von alkoholhaltigen Getränken beantragt. Dem Pint Guinness nach dem Einkauf dürfte im Idealfall nichts mehr entgegen stehen.

Lidl ist seit 1999 auf der irischen Insel vertreten. Aktuell gibt es 40 Filialen in Nordirland, mehr als 160 in der Republik Irland. Im Juli 2019 kündigte JP Scally, Managin Director Lidl Irland, umfassende Expansionspläne an: Demnach ist geplant, 50 weitere Filialen zu eröffnen.

Anzeige