Anzeige

Übernahme
Luxus-Fashion: Michael Kors schluckt Versace

Der amerikanische Konzern Michael Kors kauft den italienischen Luxus-Designer Versace. Die Chefdesignerin Donatella übernimmt er gleich mit. 

Text: W&V Redaktion

25. September 2018

L-R: Jonathan Akeroyd, CEO Versace, Chefdesignerin Donatella Versace und John D. Idol, CEO Michael Kors (v.l)
Anzeige

Das bisher mittelständische Luxus-Modelabel Versace wird an den amerikanischen Modekonzern Michael Kors verkauft. Versace war seit der Gründung von Gianni Versace 1978 im Besitz der Gründerfamilie. Nun, genau 40 Jahre später, wechselt das Unternehmen für 1,83 Mrd. Euro den Besitzer. Donatella Versace soll weiterhin Chef-Designerin bleiben. 

Nach Jahren in den roten Zahlen erwirtschaftete Versace 2017 erstmals wieder Gewinn. Der lag bei 15 Mio. Euro, der gesamte Umsatz bei 686 Mio. Euro. Zuvor hatte der durch die Wirtschaftskrise ausgelöste Konsumrückgang dem Unternehmen zu schaffen gemacht. Mit Stellenstreichungen und andere Sparmaßnahmen hatte die Familie das Unternehmen saniert.

Auch nach dem Tod von Gianni Versace, der vor 21 Jahren ermordet wurde, hielt die Familie noch 80 Prozent der Firmenanteile. 20 Prozent entfielen auf Gannis Schwester Donatella, 30 Prozent auf den Bruder Santo. Neben Donatella sollen auch ihre Tochter Allegra und Santo nach dem Verkauf an Bord bleiben, schreibt die dpa.

Anzeige