Anzeige

Kooperation mit Calzedonia
Mango bietet Drittmarken eine Plattform

Mangos Online-Shop verkauft nun Unterwäsche der italienischen Marke Intimissimi. Die Spanier wollen allerdings nur ausgewählte Partner auf die Plattform lassen, die zur eigenen Marke passen. 

Text: W&V Redaktion

23. Februar 2021

Mangos Online-Shop verkauft nun Unterwäsche der italienischen Marke Intimissimi.
Anzeige

Das Unternehmen Mango hat beschlossen, seinen Online-Vertriebskanal für fremde Brands zu öffnen. Die Spanier haben eine Vereinbarung mit der italienischen Marke Intimissimi abgeschlossen, die zur Calzedonia-Gruppe gehört. Auf Mango.com werden also zukünftig Kollektionen der Lingerie-Firma zu finden sein.

Laut Elena Carasso, Online- und Kundendirektorin von Mango, "ist es nicht unser Ziel, ein Massen-Multimarken-Marktplatz zu werden, sondern unser kommerzielles Angebot mit Marken zu erweitern, die zu unserer Positionierung passen".

Der Deal mit Intimissimi hat zunächst eine Laufzeit von drei Jahren und beinhaltet die Einführung dieses Services in Spanien, Niederlande, Deutschland, Großbritannien, Portugal und Frankreich. Sukzessive soll diese Kooperation auf weitere Märkte ausgeweitet werden.

Carasso will "weiterhin neue Möglichkeiten analysieren, die den Kunden einen Mehrwert bieten".

Mango eröffnete seinen Online-Shop im Jahr 2000. Zum Jahresende 2019 erwirtschaftete der Online-Kanal von Mango einen Umsatz von 564 Millionen, was 24 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens ausmacht. Im Oktober 2020 feierte die Marke den 20. Jahrestag der Einführung und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2021 eine Milliarde Euro zu erreichen.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige