Anzeige

Online-Baumarkt
Mano Mano setzt auf Influencer-Power

Für seine neue Kampagne kooperiert der Online-Baumarkt Mano Mano mit Influencern, die unter dem Motto "This is my happy Place" passionierten Heimwerkern Tipps geben und diverse DIY-Projekte vorstellen.

Text: W&V Redaktion

24. August 2020

Über Mano Mano können Kunden Heimwerkerbedarf, Gartenartikel oder Inneneinrichtungen online bestellen.
Anzeige

Nach dem Start der TV-Kampagne im Frühjahr setzt Mano Mano nun auf Influencer-Power: Wer sein Interieur und Exterieur verändern will, sucht heutzutage schließlich vor allem nach Inspiration im Netz. Für seine neue Kampagne baut der Online-Baumarkt auf die Unterstützung von Social-Media-Profis, die unter dem Motto "This is my happy Place" diverse DIY-Projekte präsentieren. 

"Mit der Aktivierung von Influencern möchten wir unter Beweis stellen: Niemand muss für die Umgestaltung des Zuhauses ein Do-it-yourself-Profi sein. Eine Prise Neugier und Mut genügt vollkommen. Ausprobieren und los geht's!", sagt Vanessa Stöcklein, Northern Europe Communications Lead bei Mano Mano.

Sie wollen selbst zum Influencermarketing-Experten werden? Was hinter dem Buzzword steht, warum Sie Instagram, TikTok und Fortnite kennen sollten und mehr finden Sie im aktuellen Report "Influencermarketing"

Influencer verschönern ihr Zuhause

Garten, Balkon, Wohnzimmer: Alle Influencer verschönern zur Umsetzung der Kampagne ihr eigenes Zuhause. In jeder Jahreszeit liegt der Fokus dabei auf passenden Themenschwerpunkten. Der auf Instagram oder Facebook veröffentlichte Content wird anschließend auch über Manomano.de und den unternehmenseigenen Blog geteilt. Verantwortlich für die Umsetzung der Influencer-Kampagne ist die Digitalagentur Dept. 

Der Online-Baumarkt möchte sich vor allem in Deutschland so weiter etablieren: "25 Prozent unseres gesamten Handelsvolumens möchten wir mit dem deutschen Markt realisieren" sagt Mano-Mano-Mitgründer Philippe de Chanville. "Unser Ziel ist es, uns als der Nr. 1 Online-Experte für Heimwerken, Haus und Garten zu etablieren. Deutschland ist hierfür unser Schlüsselmarkt, in den wir stark investieren und der im Fokus unserer Aufmerksamkeit steht", ergänzt Co-Geschäftsführer Christian Raisson.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige