Anzeige

Sponsor bleibt an Bord
Mastercard spielt in der UEFA Champions League

Der Zahlungsdienstleister ist auch in den Jahren 2021 bis 2024 bei dem europäischen Fußballwettbewerb mit von der Partie. Die Vereinbarung umfasst den UEFA-Superpokal 2021, 2022 und 2023.

Text: W&V Redaktion

19. Oktober 2020

Mastercard verlängert die langjährige Partnerschaft mit der UEFA.
Anzeige

Mastercard bleibt auch künftig Partner der UEFA Champions League: Der Zahlungsdienstleister wird auch in den Jahren 2021 bis 2024 bei dem europäischen Fußballwettbewerb mit von der Partie sein. Die Vereinbarung umfasst auch die Sponsoringrechte am UEFA-Superpokal 2021, 2022 und 2023.

"Wir sind sehr stolz darauf, unsere langjährige Unterstützung als Sponsor der UEFA Champions League fortsetzen zu können", so Mark Barnett, Präsident von Mastercard Europe. "Sportgroßveranstaltungen sind für uns ein ausgezeichnetes Instrument, um Fans rund um den Globus direkt ihre Leidenschaft näherzubringen."

Mastercard unterstützt den Wettbewerb bereits seit über 25 Jahren. Eine langjährige Beziehung, die man auch bei der UEFA zu schätzen weiß: "Die Verbindung mit einer globalen Marke wie Mastercard birgt für die UEFA zahlreiche Vorteile", so Guy-Laurent Epstein, Marketingdirektor der UEFA.

Globale Zuschauerbindung

Der Fußballverband sei begeistert von der Möglichkeit, die "ausgezeichneten Beziehungen mit einem führenden Technologieanbieter wie Mastercard in einer Zeit fortzusetzen, in der digitale Unternehmen im Hinblick auf die globale Zuschauerbindung mehr und mehr an Bedeutung gewinnen."

Seit Jahren erhalten Kinder die Möglichkeit, im Rahmen des Mastercard-Sponsoring bei Champions-League-Spielen als Spielerbegleitkind die größten Fußballstars vor dem Anpfiff aufs Feld zu begleiten. Auch in den kommenden Jahren will Mastercard daran festhalten – entweder virtuell, bis sich die Situation rund um die Pandemie verbessert, oder dann wieder in echt auf dem Spielfeld.

Nach Heineken ist Mastercard der zweite Partner, der sich als Sponsor der UEFA Champions League für den Zyklus 2021-24 verpflichtet.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige