Anzeige

E-Sports-Marketing
Mastercard sponsert LoL-Weltmeisterschaft

Der Kreditkartenanbieter Mastercard wird der erste globale Partner der E-Sports-Wettbewerbe von League of Legends, kurz: LoL.

Text: W&V Redaktion

19. September 2018

Mastercard sponsert E-Sports: Die Kreaditkartenmarke tritt bei der Weltmeisterschaft in "League of Legends" auf.
Anzeige

Für Mastercard dreht sich in der Markenkommunikation seit Jahren alles um "unbezahlbare" Erlebnisse. Das schließt Partnerschaften der Kreditkartenfirma in Sport und Unterhaltung ein. Die "Priceless"-Plattform soll Menschen verbinden, die eine Leidenschaft teilen. Bislang bezog sich das vor allem auf Sportarten, die im echten Leben stattfinden und mit Bewegung zu tun haben: Zu den Mastercard-Priceless-Partnern gehören unter anderem die MLB Major League Baseball, die PGA Tour, The Open, The Australian Open, Roland-Garros, Rugby World Cup, Uefa Champions League.

Nun kommt als erster E-Sport League of Legends (LoL) dazu. Das kostenlose Multiplayer-Online-Spiel von Riot Games gehört zu den beliebtesten Computerspielen weltweit; es kombiniert Kampf-, Echtzeitstrategie- und Rollenspiel-Elemente. Finanziert wird das Spiel über Ingame-Verkäufe. Mehr als 100 Millionen Nutzer monatlich meldete Riot Games Ende 2016. Laut Marktforschungsdaten von Super Data führt LoL mit 2,1 Mrd. Dollar 2017 die Umsatzrangliste der Free-to-Play-Titel für PC an; unter den kostenpflichtigen Computerspielen (PC) führt Player Unknown's Battlegrounds mit 714 Mio. Dollar. Laut Super Data wurden 2017 100,5 Mrd. Dollar mit digitalen Spielen umgesetzt, ein Drittel davon mit PC-Spielen, knappe zwei Drittel (59,2 Mrd. Dollar) mit Mobile, 8,3 Mrd. Dollar mit Spielkonsolen.

Kontakt zu den Nutzern von heute - und morgen

Nun winken neue Umsätze für Riot Games von Mastercard. Drei Live-Events im Jahr wird der Sponsor unterstützen. Das erste ist schon im Herbst: die LoL-Weltmeisterschaft in Südkorea. Danach folgen das Mid-Season Invitational und das All-Star Event. Für LoL gibt es weltweit 14 Profi-Ligen und 113 Profi-Teams. Die Events werden live in 18 Sprachen übertragen, Riot zufolge werden 90 Millionen Stunden pro Saison live geschaut. Das meist gesehene Spiel der LoL-WM 2017 haben 80 Millionen Unique User live gesehen.

Die Partnerschaft des ersten weltweiten LoL-Sponsors mit Riot soll mehrere Jahre halten. Marketingchef Raja Rajamannar sieht in E-Sports ein "Phänomen", dessen Beliebtheit weiter steigen wird - und das seine Fans durch die Begeisterung und Energie verbindet. "Unsere Plattform Priceless ist dafür gemacht, Menschen über ihre Leidenschaften zusammenzubringen", sagt Rajamannar. Für Mastercard sei es sehr aufregend, den E-Sportlern und ihren Fans und Zuschauern "neue Erlebnisse und Nützliches" anzubieten, inner- und außerhalb des Spiels.

Naz Aletaha, Head of E-Sports Partnerships bei Riot Games: "Mastercard ist unter den ersten Weltmarken, die sich derart im E-Sports weltweit engagieren." Der Zahlungsdienstleister plant "unvergessliche Priceless-Erlebnisse" und Angebote, die sowohl über die Online-Event-Aktivierungstools als auch auf Priceless.com und per Promotions gestreut werden. Dazu gehören zum Beispiel die Teilnahme zur Generalprobe samt Blick hinter die Kulissen der LoL-WM, ein VIP-Sitzplatz beim Wettbewerb und PC-Tests mit den Geräten, die die Profis im Finale der LoL-Weltmeisterschaft benutzen. Dafür sind im Spiel die Mastercard-Infos von Kartenbesitzern als Zahlungsdaten einzugeben (derzeit nur USA und Kanada).

Darüber hinaus soll es ab 2019 in einzelnen Märkten LoL-Produkte von Mastercard und seinen Partnerbanken geben.

Anzeige