Anzeige

Weltfrauentag
McDonald’s fordert Community mit Filter heraus

McDonald's will in den sozialen Medien eine Diskussion über Gleichberechtigung anstoßen und setzt dafür einen AR-Filter ein, der Nutzer:innen auffordert, selbst aktiv zu werden.

Text: W&V Redaktion

8. März 2021

McDonald’s setzt sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein.
Anzeige

Zum Weltfrauentag fordert McDonald's unter dem Hashtag "#choosetochallenge" seine Community heraus. Auf Instagram und Facebook können Nutzer:innen ihre Story mit einem Augmented-Reality-Filter versehen, der per Zufallsgenerator entsprechende "Challenges" auswählt.

Diese lauten zum Beispiel: "Mache einer Freundin ein Kompliment!" oder "Gleichberechtigung: Was stünde auf deinem Demo-Schild?".

Die Fastfood-Kette will mit der Aktion dazu anregen, "gewohnte Handlungsmuster und Geschlechterrollen zu hinterfragen", heißt es Mitteilung. Die Community soll ermutigt werden, "sich an der Diskussion über Gleichberechtigung aktiv zu beteiligen."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

McDonald's hat sich zum Ziel gesetzt, in seiner weltweiten Führungsebene bis zum Jahr 2030 Geschlechterparität zu erreichen. Hierzulande befindet sich das Unternehmen bereits auf einem guten Weg:  

"Mit einem Frauenanteil von 50 Prozent auf der Vorstandsebene sind wir in Deutschland bereits sehr gut aufgestellt", sagt Sandra Mühlhause, Personalvorständin bei McDonald‘s Deutschland.

"Frauen haben einen wichtigen Anteil am Unternehmenserfolg. Es liegt daher in unserem eigenen Interesse dies bei der Vergabe von Führungspositionen zukünftig noch stärker in den Blick zu nehmen."


Autor: Maximilian Flaig

studierte Amerikanistik in München, volontierte bei W&V und schrieb währenddessen auch für die Süddeutsche Zeitung. Der gebürtige Kölner betreut die Themenbereiche Marketing Tech, digitale Geschäftsmodelle und SEO/SEA.

Anzeige