Anzeige

Coronavirus
MediaMarktSaturn verteilt Tablets in Einrichtungen

Der Händler MediaMarktSaturn stellt Pflegeeinrichtungen hunderte Tablets zur Verfügung, um die Bewohner zu unterstützen. Media-Markt und Saturn öffnen aktuell in zwölf Bundesländern ihre Läden wieder.

Text: W&V Redaktion

23. April 2020

Anzeige

Die Bewohner von Alten-, Pflege- und Behindertenheimen haben mit massiven Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen. Viele dürfen keinen Besuch empfangen - nicht einmal die engsten Familienangehörigen. Die MediaMarktSaturn Retail Group hat die bundesweite Initiative "Getrennt und doch verbunden" ins Leben gerufen. Der Händler aus Ingolstadt verteilt gemeinsam mit der Deutschen Technikberatung im ersten Schritt insgesamt 450 Tablets, die bereits für Videochats vorkonfiguriert sind – und zwar kostenlos. Damit die Empfänger sofort loslegen können.

Florian Wieser, CFO der MediaMarktSaturn Retail Group, hat die ersten 200 Tablets an das Medizinische Lagezentrum der Region Ingolstadt überreicht, das diese an Pflege- und Senioreneinrichtungen der umliegenden Landkreise sowie Krankenhäuser weitergibt. Die weiteren Gadgets werden bundesweit an soziale Einrichtungen kostenlos verteilt. Laut dem Unternehmen können andere Heime Tablets "zu günstigen Konditionen mieten oder kaufen".

Zuletzt hatten die Marken Media-Markt und Saturn in ihren Online-Shops Homeoffice-Equipment verstärkt beworben, da die Läden geschlossen blieben.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Im Laufe dieser Woche kann der Händler wieder in zwölf Bundesländern aufmachen - doch vorerst mit verkürzten Öffnungszeiten. Die Verkaufsflächen werden vorübergehend auf je 800 Quadratmeter verkleinert.

Bei Media-Markt und Saturn trägt das Personal einen Mundschutz, außerdem werden Spuckschutzvorrichtungen im Kassen-, Info- und Servicebereich sowie an den Smartbars und der Warenausgabe aufgestellt. Los geht es in Baden-Württemberg (24.4.), Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Alle Entwicklungen im Liveblog:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige