Anzeige

Kreation des Tages
Mercedes G-Klasse: Nix für zarte Gemüter

Wer sich für die Mercedes G-Klasse entscheidet, braucht eine gewisse Robustheit. Bei dem Geländewagen kann man schon mal kräftiger zupacken. Allerdings sollte man sich das im Alltag schleunigst wieder abgewöhnen.

Text: W&V Redaktion

7. September 2020

Anzeige

Mercedes-Benz startete 1979 mit der G-Klasse - keine der üblichen Luxus-Limousinen, sondern ein robuster Geländewagen. Ihre besondere Langlebigkeit macht eines deutlich: Von den fast 400.000 seit 1979 gebauten Fahrzeugen sind um die 80 Prozent nach wie vor auf der Straße im Einsatz.

Der Wagen verlangt auch seinen Fahrern und Fahrerinnen einiges ab - etwa die mehr als 80 Kilogramm schwere Kofferraumtür zu öffnen und zu schließen. Da darf es schon mal ein schwungvoller Klapps sein.

Dass man damit im Alltag eher vorsichtig sein sollte, zeigt der aktuelle Film, der von Antoni stammt und auf verschiedensten hauseigenen Social-Media-Plattformen global zum Einsatz kommt. Die Regie lag bei Dimitri Tsvetkov (Produktion: It's Us), dessen Social-Media-Format Ost Boys auf Youtube mehr als 800.000 Follower begeistert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige