Anzeige

Social Media Awards 2018
Mercedes performt in Social Media besser als BMW und Ferrari

Der Data-Analytics-Anbieter Storyclash hat die Performance von Automarken auf Instagram, Facebook, Youtube und Twitter überprüft. Mercedes behauptet seinen Spitzenplatz. Ferrari und insbesondere Porsche holen auf.

Text: W&V Redaktion

1. April 2019

Anzeige

Vorweg: Instagram setzt sich bei den Autobauern als bevorzugte Plattform zur Markenpräsentation durch. Alle drei Top-Performer in Social Media des Jahres 2018, Mercedes, BMW und Ferrari, konzentrieren sich auf Instagram-Content.

Jetzt zu den Feinheiten: Kennen Sie Gorden Wagener und Adrian van Hooydonk? Beide sind Chefdesigner. Gorden arbeitet für Daimler. Adrian für BMW. Gorden hat einen eigenen, offiziellen Instagram-Account. Er postet fleißig und hat 282.000 Abonnenten. Adrian hat keinen offiziellen Instagram-Account. Man findet bei Instagram unter seinem Namens-Hashtag #adrianvanhooydonk 197 Beiträge.

Es ist nicht die Aufgabe eines Chefdesigners, Contentmaschine für Social-Media-Accounts zu sein. Aber dass Gorden Wagener scheinbar mühelos durch Instagram surft, dürfte sich durchaus positiv auf das Image-Konto der Daimler-Marken, insbesondere das von Mercedes, auswirken.

Der Data-Analytics-Anbieter Storyclash hat die Performance der Automarken in Social Media im Jahr 2018 untersucht. Und die erfolgreichsten Posts in den Kategorien Artikel, Bilder und Videos identifiziert. Gemessen haben die Österreicher auf den Plattformen Instagram, Facebook, Youtube und Twitter. Für alle, die es nicht erwarten können, hier erstmal ein Ranking:

Die Top 10 im Ranking Global Carbrands

Nach den Gesamt-Interaktionszahlen gibt es 2018 einen eindeutigen Gewinner: Mercedes-Benz verbucht bei einer Gesamtzahl von 361.259.289 Social Media Interaktionen den ersten Platz unter den globalen Automarken. Damit liegt Mercedes mit komfortablem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten BMW, der auf 274.522.274 Interaktionen kommt. Etwas abgeschlagen beansprucht Ferrari den dritten Platz mit 105.225.873 Interaktionen im Vorjahr.

Die bevorzugten Social-Media-Kanäle der Besten

  • Mercedes-Benz

Mercedes setzte 2018 vermehrt auf Instagram und das mit Erfolg. Während auf Facebook rund 29 Millionen Interaktionen erzielt wurden, bringt es Instagram auf auf über 330 Millionen. Youtube und Twitter mit jeweils unter einer Million Interaktionen sind für Mercedes eher Nebenschauplätze unter den Sozialen Medien.

  • BMW

BMW baut ebenfalls auf Instagram, wo mehr als 90 Prozent ihrer Interaktionen herkommen. Allerdings sind auch die knapp 18 Millionen Facebook- und über 250.000 Youtube-Interaktionen durchaus erwähnenswert.

  • Ferrari

Auch bei Ferrari setzte sich Instagram als primäre Sozial Media Plattform durch. Von den rund 105 Millionen Interaktionen wurden mehr als 100 Millionen auf Instagram erzielt. Weit abgeschlagen liegt Facebook mit 3,6 Millionen Interaktionen und sowohl Youtube als auch Twitter liegen unter der 1 Millionen Interaktions-Marke.

Die erfolgreichsten Artikel des Jahres

Den Top Beitrag 2018 in der Kategorie globale Automarken mit 294.300 Interaktionen konnte Mercedes für sich beanspruchen. Der Artikel kündigt den neuen Mercedes Kalender an und zeigt ein Kurzvideo vom Fotoshooting, das die Ästhetik der neuen Mercedes Modelle hervorhebt.

Das erfolgreichste Video des Jahres

Toyota kann mit 719.827 Interaktionen im September mit einem Instagram Video den Titel des erfolgreichsten Videos 2018 für sich beanspruchen. Gezeigt wird ein neues Kleinstwagenkonzept von Toyota, das die Mobilität in den verstopften Städten der Zukunft und Gegenwart sichern soll.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das erfolgreichste Bild des Jahres

Scgon klar: Bilder bewegen Menschen, und ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. In diesem Fall bewirkte ein Bild von Toyota letzten November beeindruckende 2.570.184 Interaktionen. Passend zum Hashtag #JoyofFreeMove zeigt das Bild einen Toyota an einem abgelegenen Gewässer und einem improvisierten Picknick im Vordergrund.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige