Anzeige

Kampagne
Mit diesem Experiment demonstriert Linkedin die Kraft des Netzwerks

"Was brauchst du?" Diese Frage stand im Zentrum eines Social-Experiments von Linkedin, dessen Ergebnis nun in einer Kampagne präsentiert wird. Die Idee dazu stammt von Serviceplan Campaign in München.

Text: W&V Redaktion

26. November 2019

Mit einem Social Experiment will Linkedin die Vorteile eines starken Netzwerks veranschaulichen.
Anzeige

Menschen mit einem starken Netzwerk finden einfacher einen Job, sind tendenziell zufriedener mit ihrem Gehaltsniveau und sehen bessere Entwicklungschancen für sich selbst. Gleichzeitig aber tun sich vor allem die Deutschen sehr schwer, zu netzwerken und um Hilfe zu bitten. Um die Kraft eines starken Netzwerkes zu demonstrieren, hat Linkedin gemeinsam mit Serviceplan Campaign, München, ein soziales Experiment durchgeführt. Was dabei herauskam, ist in einem Video zu sehen, das nur für den deutschen Markt produziert wurde und dabei auch den vor wenigen Monaten eingeführten deutschen Markenclaim "Gemeinsam ist das neue Ich." fortführt.

Schauplatz des Experiments war die Hamburger Schleusenbrücke. Dort wurden kurzerhand beide Enden abgesperrt und so die sich auf der Brücke befindenden Passanten für eine gewisse Zeit "eingesperrt". Daraufhin wurde ihnen nur die eine Frage gestellt: "Was brauchst du?" Am Ende wurden die sich völlig fremden Menschen dazu gebracht, sich zu öffnen und miteinander zu reden. "Ich brauche jemanden, der mir hilft, ein Zeugnis zu übersetzen", sagt beispielsweise ein offensichtlich nicht aus Deutschland stammender Mann. "Was mir gerade fehlt, ist ein Plan, was ich wirklich im Leben machen möchte", gesteht eine junge Frau.

"Mit unserem sozialen Experiment möchten wir aufzeigen, wie wertvoll ein gutes Netzwerk sein kann - und wie einfach es ist, Hilfe zu finden, wenn man nur dazu bereit ist, auch selbst Unterstützung zu geben", erklärt Selena Gabat, Head of Marketing bei LinkedIn DACH. In der Tat finden auch die Teilnehmer des Experiments heraus, dass, egal was du brauchst, es immer jemanden gibt, der dir helfen kann: Unter anderem kamen neben vielen neuen Kontakten auch drei konkrete Jobangebote dabei heraus:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Ziel der programmatisch ausgesteuerten und bis Mitte Dezember laufenden Kampagne ist, die Markenbekanntheit von Linkedin vor allem bei den Young Professionals zu steigern. Daher fokussiert sie sich auch stark auf die digitalen Kanäle Facebook, Instagram und YouTube. Flankierend und verlängernd setzt Linkedin eine groß angelegte Influencer-Kooperation um, die die Agentur Buzzbird betreut, sowie PR-Maßnahmen, die von Hotwire gesteuert werden. Für die Mediaplanung zeichnet Mediaplus verantwortlich.

Anzeige