Anzeige

Studie der EU-Kommission
München ist zweitkreativste Millionenstadt Europas

Bei kultureller Dynamik, Kreativwirtschaft und Kulturumfeld macht München in Deutschland keiner was vor. Im europäischen Vergleich liegt die Landeshauptstadt Bayerns hinter Paris auf Platz zwei. 

Text: W&V Redaktion

14. Oktober 2019

Die Top 5 in den jeweiligen Einwohnergrößengruppen.
Anzeige

Hamburg und Berlin gelten als die Kreativ-Hochburgen der Bundesrepublik. Nicht selten äußert man sich dort abfällig über das langweilige und teilweise versnobte München. Dank der Europäischen Kommission gehört dieses Vorurteil nun der Vergangenheit an.

In der zweiten Ausgabe des sogenannten "Städtevergleich Kultur und Kreativität" landet die bayerische Landeshauptstadt hinter Paris auf Platz zwei. Berlin schafft es immerhin auf den fünften Platz unter den Millionenstädten in Europa, die als besonders kreativ und kulturell gelten. 

Unter den drei Aspekten kulturelle Dynamik, Kreativwirtschaft und Kulturumfeld untersuchte die Studie 190 Städte in 30 Ländern. Ausschlaggebend dabei: Merkmale wie Kulturstätten, künstlerische Institutionen oder Liveveranstaltungen bis hin zur Entwicklung politischer Strategien und Infrastrukturen wie Fonds, Steueranreize und kreative Gründerzentren. 

In ihrer jeweiligen Einwohnergrößengruppe punkten außerdem Stuttgart (Platz fünf, 500.000 bis eine Millionen), Karlsruhe (Platz zwei, 250.000 bis 500.000) und Weimar (Platz zwei, 50.000 bis 250.000). 

Die Studie erschien zum ersten Mal 2017 und soll voraussichtlich alle zwei Jahre aktualisiert werden, heißt es. 

Anzeige